Beiträge von ARNO

    An meiner Garage ist an der Tordurchfahrt eine kleine Schwelle, so ungefähr zwei bis drei cm hoch.

    Exakt so bei mir. (Anschlag des Schwingtors). Mit der 8 AT muss ich auch "etwas" Gas geben - und sofort wieder bremsen - um drüber hinweg zu kommen. Das geht mit einem Schaltwagen u. Kupplung besser. (Und auch mit dem 7Gang DSG von VW) Ein Kollege im Forum hat vorgeschlagen, im manuellen Modus der Automatik auf 1 in die Garage einzufahren, um besser reagieren zu können.
    Viel Glück mit dem neuen.

    Gruß

    Arno

    ... bitte nicht mit dem Parkassistenten in die Garage fahren; weder vorwärts noch rückwärts, wird sich der Grandland von alleine bewegen. Er piepst wie verrückt - was ja auch so sein soll. Lieber auf'm Aldiparkplatz mal üben - ohne Assistent und auch mit.

    (Mit dem neuen Auto erst recht)

    Anbei ein Bild von meiner Garagensituation. Auch 2,20m Torbreite. Weil ich die Spiegel anlegen muss, um auszusteigen, geht's nur vorwärts rein und rückwärts raus. Übung macht den Meister.

    Gruß,

    Arno

    Hallo Diesellotte,


    ...bitte mal in die Skandinawischen Länder schauen-ich war dort viel unterwegs auch im Winter. Auf dem Firmenparkplatz einer Papierfabrik in Finnland (ca. 1700 Mitarbeiter) oder am Hotel hat jede zweite Parkbucht Stromanschluß (umsonst!), alleine schon um die Heizung des Autos auf Touren zu bringen. Das können wir uns in Deutschland leider nicht leisten, weil wir die Infrastruktur nicht haben, der Strom sauteuer (Spitze in ganz Europa) ist und wir ein bißchen enger aufeinander wohnen/sitzen/fahren, bzw. denken. Die Ampel-Koalition in Berlin muß sich da schon anstrengen

    Gruß

    Arno

    Hallo Diesellotte u. Wolfgang, danke für die guten Tipps. Luft im System wurde von mir direkt angesprochen. Es wurde alles bei der Jahresinspektion (04/21, 21TKM) gemacht. Nach dem Wechsel der Bremsflüssigkeit hatte ich den Eindruck, dass es besser war (Dosierbarkeit). Mein Händler hatte sogar "überfüllt", sodass sich Bremsflüssigkeit auf der unteren Motorabdeckung gesammelt hat u. später unterm Fahrzeug abtropfte. (Der Behälter liegt halt ein bißchen weit hinten!!!).Die Inspektion war in einigen Punkten zwar 'abgehakt' , aber nicht erledigt. (Kühlwasser auf low; Türscharniere u. Haube, Heckklappenschloss trocken) Wurde nach Reklamation vom Meister persönlich i.O. gebracht. Ich werde die nächste Inspektion nicht in der Reifenwechsel-Saison machen lassen. Es bleibt dann keine Zeit, um sich richtig mit dem Auto (u. dem Kunden) zu befassen.

    Hallo Thomas,

    mein Grandland (04/19) ist ebenfalls aus Socheaux. Er zeigt ebenfalls unterschiedliches Bremsverhalten, das ich von keinem meiner Fahrzeuge bisher kannte. Mehrere Gespräche mit dem FOH waren ergebnislos - das ist Stand der Technik. M.E. ist sowohl der Hauptbremszylinder als auch das Hydroaggregat nicht vernünftig aufeinander abgestimmt. Erst kommt nix, wenn man bremst und dann zu heftig. Im Zusammenspiel mit der 8Gang-Automatik eine Zumutung im Stadtverkehr.

    ...aber wie gesagt, ist Stand der Technik!

    Gruß, Arno

    Hallo Koeppi & Opellinde, gleiches Problem bei meinem 2 Jahre alten Grandland; nach 3 Min ist Schluß mit Radio/Telefon/Navi etc. wenn der Motor aus ist. Selbst bei voll geladener Batterie. Ich hab' davon Bilder gemacht und dem FOH gezeigt: Schulterzucken als Antwort - können sie nichts machen - ausser mir eine neue Batterie verkaufen- wollte ich aber nicht.

    Würde mich trotzdem interessieren, ob bei Dir Start/Stopp funktioniert hat bei der Anzeige "ECO Modus aktiviert". Geht bei mir max. 1 Tag lang, wenn die Batterie voll ist.

    (Leider kann ich die Bilder nicht hochladen, jpg. Datei ist zu groß. Weiß nicht was ich verkehrt mache)

    Gruß Arno

    Es ist schon erstaunlich, welche Fahrzeuge mit Fehlern bzw. lebensgefährlichen Macken ausgeliefert werden. Selbst beim FOH hätte das bei der Jahresinspektion auffallen müssen. Einen Satz Neu-Reifen würde ich auf Kulanz beantragen, wenn die Spur wieder eingestellt ist.

    Meine 19" Conti machen keine Probleme, die 18" Bridgestone Winter auch nicht. Gleichmässiger Verschleiß bei z.Zt. 27TKm.

    Der Fahrkomfort ist in Verbindung mit den AGR Sitzen hervorragend, selbst in schnell gefahrenen Autobahnkurven. Reifendruck ist rundrum auf 2,7 Bar eingestellt.

    ...viel Erfolg beim Claim.

    Hallo Scorpion411,

    Eine zirkusreife Vorstellung - welch ein Gefühl im Krückstock (Drehmomentschlüssel) u. das mit links!!!

    Sagenhaft. In meinem Fahrzeug funktioniert der Kriechgang vorwärts u. rückwärts einwandfrei - wenn der Motor warm ist und max. 800UPM dreht.

    Wenn es kalt ist und die Startautomatik den Motor auf 1500UPM einstellt, kann ich nicht kriechen, sondern muss sofort auf die Bremse, um sauber aus der Garage zu kommen, ohne meine Frau umzufahren. Die schüttelt nur den Kopf und fragt sich warum die Karre solche Sprünge macht. Gleiches wenn ich in die Garage will, der Motor kalt ist und die Startautomatik meint auf 1500UPM zu drehen. (Auch bei 30°C Aussentemperatur!) Meine Hauswerkstatt meint, das liege an der EURO 6D-temp und ist so halt programmiert. Sie kennen das auch, wenn sie solche Autos in der Werkstatt kurz rangieren müssen.

    Dann hilft auch kein Krückstock-Drehmoment-Schlüssel.

    ...die Nächte werden kälter.

    Hallo Hombre, nee hab' keine Bilder gemacht. Abdeckung von der Schraube in der Griffmulde abheben, Kreuzschlitz aufschrauben und die Plastikverkleidung beidseitig nach oben abziehen. Mit einem Glyzerinstift für die Türgummis alle Auflagen und Klemmnasen der Abdeckung einschmieren u. das Ganze wieder einbauen.

    Knarzen der Hand- und Greifauflage in der Tür liegt an den nicht gleichen Kunststoffen. Ich hab' den Innenteil (Hartkunststoff) abgeschraubt, alle Kontaktstellen mit Glyzerin balsamiert und wieder festgeschraubt. Knarzen ist weg. Kann jederzeit wiederholt werden.

    ...also die 85% Kurzstrecke sind eine Schätzung. Trotzdem fahre ich regelmässig in die Schweiz, da soll es Berge u. Pässe geben.

    4 Enkel und 2 Hunde müssen auch von Zeit zu Zeit transportiert werden. Geht natürlich auch mit 90PS. Das Auto habe ich mit 4km als Tageszulassung vom Hof gekauft - da waren halt die 181PS dabei.

    Ölwechsel (Benziner) ein Mal im Jahr.


    Grüsse aus der Pfalz

    Hallo Led_Zep,

    habe das gleiche Fahrzeug aus 06/2019 mit 27Tkm. Beim Ausfahren von engen Verkehrskreiseln und beim Herunterfahren von Bordsteinen, knackt der Kollege sowohl hinten als auch vorne. Schönen Gruß von PSA - die gesamten Lenk- und Trageelemente sind schwächer ausgelegt, um Gewicht zu sparen. Schau Dir das mal auf der Bühne an, welch ein Gewicht an den Spurstangen und Querlenkern hängt, wenn die 19" drauf hast.

    Wegen der Feststellbremse stimme ich Gerald (siehe oben) zu 100% zu. Regelmässig mit Bremsenreiniger säubern. (eigentlich ein Unding in der heutigen Zeit!)

    Grüsse aus der Pfalz

    Danke Wolfgang & Diesellote für die Kommentare. Klar - Kurzstrecken sind schlecht, das war aber bei allen anderen Autos vorher kein großes Problem. Batterie nachgeladen - fertig. Meine Lenkbewegungen sind seit 1971 (unfallfrei) die gleichen, eher jetzt etwas ruhiger. Es wurde das Karten- und Software-up-date von myOpel auf einem 32GB Stick geladen. Vierfach-USB mit Verlängerung ist vorne installiert.

    Alle weiteren Beiträge werde ich zum jeweiligenThema machen.

    Grüsse aus der Pfalz

    Arno