Navi Einträge/Favoriten bearbeiten/löschen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Navi Einträge/Favoriten bearbeiten/löschen

      Hallole

      Tschuldigung, wenn ich schon wieder störe. ;)

      Ich habe die komplette Navi Anleitung mehrmals durchgelesen und auch elektronisch gescannt (Suchfunktion), und natürlich auch die Forum Einträge. aber ich finde nichts wie man einen Eintrag, beispielsweise bei den Favoriten, bearbeiten oder löschen kann.

      Habe ich Tomaten vor den Augen oder geht das schlicht nicht?

      Gruß Sigi

      GRANDLAND-X INNO 1.5D 02E75 HG61 2019A

    • Nochmal Hallo

      ich glaube ich habe was gefunden. Im PSA Handbuch des Navis wird man schlauer:

      Löschen: Die Zielliste antippen. Oben rechts wird ein Mülleimer angezeigt. Darauf klicken. Jetzt erscheint hinter jedem Ziel nicht mehr dieses POI Zeichen sondern ein Mülleimer. Auf den Mülleimer des zu löschenden Eintrages klicken und nach Wunsch bestätigen. Ein weiterer Klick auf den Mülleimer oben rechts ändert wieder auf die POI Zeichen.

      Bearbeiten: Habe dazu nichts gefunden. Geht wohl nicht. Wenn man sich also im Namen verschreibt oder die Adresse sich geändert haben sollte, kann man das nicht anpassen, sondern muß löschen und komplett neu eingeben.

      Gruß Sigi

      GRANDLAND-X INNO 1.5D 02E75 HG61 2019A

    • Ist tatsächlich so, ReiRi, habe nachgesehen. Was sich die Entwickler bzw. deren Manager ausdenken ist schon ganz schön Anwenderfeindlich. Die ganze Bedienung von dem Teil ist ja allem Üblichen verquer.

      Dabei wäre es so einfach. Schon zig Jahre gibt es den USB Anschluß. Also Ziele als GPX exportieren und importieren und schon würden sich alle Anwender freuen. Naja, ich träum mal weiter.

      Gruß Sigi

      GRANDLAND-X INNO 1.5D 02E75 HG61 2019A

    • Ich glaube da hat gar keiner nachgedacht, denn wie man ein Navi baut ist doch bekannt (tomtom, garmin, navigon, google, mapsme ...).
      Also übt man sich in Geduld und träumt weiter.
      Ist schon krass, bei anderen gefühlt zwar etwas besser (VW) aber noch lange nicht der inzwischen milliardenfache Standard..
      Warum erschließt sich mir nicht, aber scheinbar haben die Entwickler bei Conti (das Navi ist doch IMHO von dort) nie ein Navi oder Handy benutzt.
      Eigentlich bräuchte man doch nur ein Smartphone oder Tablet reinbauen und ein paar Apps für die Fahrzeugsachen in Auftrag geben. Das wäre aber ggf. zu leicht oder scheitert an anderen Zwängen.

      Gruß
      Harald

      GLX, Business Innovation 2.0D, AT8, Grip&Go, Rubin Rot mit schwarzem Dach und schwarzen Spiegeln,
      CD-MP3, DAB+,Autom.Geschw.Assistent, Notlaufrad, SolarProtect,Sicherheitsnetz,
      EZ 12/2019, Nav 5.0 Software 21-08-25-12_NAC-r0, Karten 18.0

    • Hallo hari800

      ich glaube nicht, daß das Navi von Conti ist, ist würde sagen von TomTom. Die Update Dateinamen zeigen auch eindeutig auf TomTom. Allerdings kann ja der Autohersteller Einfluß auf manche Elemente nehmen, so daß es nicht mehr wie TomTom aussieht und sich (leider) auch nicht mehr so bedienen läßt.

      Renault hatte auch mal TomTom drin. Da war das aber so doof gemacht, daß die Anzeige vom TomTom in die zentrale Anzeige integriert wurde, dafür aber die Bedienung nicht mehr über Touch ging und komische Schalter in der Mittelkonsole herhalten mußten. Das war grausam. Der Vorteil war allerdings: Es hat nur 500 Euro Aufpreis gekostet. Das hausinterne Navi 1400 Euro. Und man konnte selber Updates reinspielen, da die SD-Karte (Betriebssystem und Karten) des Navis zugänglich war.

      Viele Grüße
      Sigi

      GRANDLAND-X INNO 1.5D 02E75 HG61 2019A

    • ich glaube nicht, daß das Navi von Conti ist, ist würde sagen von TomTom.

      Die Hardware des Intellilink 5 ist (wie der Tacho etc. auch) Continental, genauer gesagt die Firma die früher Siemens-VDO hieß welche von Continental übernommen wurden.
      Die hatten auch Aftermarket-Navis früher wer sich an VDO Dayton errinert.

      Aber das Kartenmaterial und die "Live-Daten" sind von TomTom.

      Das ältere Intellilink 4 kommt wohl noch irgendwo aus der GM-DAEWOO Ecke und Hersateller ist LG aus Südkorea.

      Das die Werksnavis/Radios meist nicht den Funktionsumfang von 50€ Chinateilen haben ist jetzt aber auch keine Neuigkeit, der Naviceiver ist Teil hier für wichtige Fahrzeugfunktionen und das geht vom Budget (hoffentlich) ein bisschen mehr Geld in die Komponenten damit das Ding nicht nach 2 Jahren durchgebrannt oder nach 4 Jahren Sondermüll ohne Updates ist.

      2.0 Diesel, Ultimate

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Diesellotte ()

    • Diesellotte schrieb:

      ich glaube nicht, daß das Navi von Conti ist, ist würde sagen von TomTom.
      Die Hardware des Intellilink 5 ist (wie der Tacho etc. auch) Continental, genauer gesagt die Firma die früher Siemens-VDO hieß welche von Continental übernommen wurden.
      Die hatten auch Aftermarket-Navis früher wer sich an VDO Dayton errinert.
      Ok. Danke für die Info. Dann ist auch zu verstehen, warum die Bedienung zu abartig ist. ;)

      Das Routing etc. wird aber dann auch von TomTom sein, sonst würde ja TomTom Traffic nicht funktionieren. Somit ist und bleibt es ein TomTom Navi, welches nur in der Darstellung und Bedienung angepaßt (wie bei Renault) und in den Conti "Rahmen" eingeklemmt wurde.

      Wenn ich mal ein funktionierendes Systemupdate in die Finger bekomme, werde ich das mal zerlegen und nachsehen. Dann wissen wir es sicher.

      Gruß Sigi

      GRANDLAND-X INNO 1.5D 02E75 HG61 2019A

    • Diesellotte schrieb:

      Diesellotte schrieb:


      Das die Werksnavis/Radios meist nicht den Funktionsumfang von 50€ Chinateilen haben ist jetzt aber auch keine Neuigkeit, der Naviceiver ist Teil hier für wichtige Fahrzeugfunktionen und das geht vom Budget (hoffentlich) ein bisschen mehr Geld in die Komponenten damit das Ding nicht nach 2 Jahren durchgebrannt oder nach 4 Jahren Sondermüll ohne Updates ist.
      Den Satz verstehe ich jetzt nicht.
      Dumme Frage: Wieviel Elektronik wird in Deutschland oder Europa hergestellt?

      Da geht sicher kein Groschen extra in die Fahrzeugnavis, das sind nur Goldgruben für den Autohersteller (der Aufpreis). Und dass externe Geräte nach 2 Jahren kaputt oder Sondermüll sein sollen, kann ich nicht nachvollziehen.

      Ich selbst habe noch ein uraltes und voll funktionsfähiges TomTom. Das hat nur einen zu kleinen Speicher, deshalb kann ich heute nur noch regionale Daten aus OpenStreetMap reinschieben (ja das geht bei TomTom).

      Auch habe ich noch ein uraltes funktionierendes Garmin. Das geht mit den gleichen Karten wie das alte TomTom, hat auch zu wenig Speicher. Aber das hat noch einen Video Eingang womit man auch eine Kamera anschliessen kann. Deswegen hebe ich das noch auf.

      Viele Grüße
      Sigi

      GRANDLAND-X INNO 1.5D 02E75 HG61 2019A

    • Den Satz verstehe ich jetzt nicht.
      Dumme Frage: Wieviel Elektronik wird in Deutschland oder Europa hergestellt?

      Fahrzeugelektronik wird noch in Europa hergestellt, die LED Scheinwerfer des GLX z.B. aus Tschechien, das Navi wahrscheinlich auch tschechische Republik oder Ungarn, auch wenn Teile der Komponenten wie die Displaye oder anderes aus Asien mit sicherheit zugeliefert werden.

      Und dass externe Geräte nach 2 Jahren kaputt oder Sondermüll sein sollen, kann ich nicht nachvollziehen.
      Passiert aber häufig, besonders günstigere Geräte mit entsprechend niedrigen Standards, da sind halt einfach Komponenten auf der Platine die nur ein paar Cent weniger im Einkauf kosten, aber du hast dann Ladespannungen die tlw. nicht passen, oder anders was Hitze auslöst, die Kondensatoren platzen usw. usf. selbst wenn das bei nem Tomtom oder Garmin bei nem Teil der Geräte passiert wäre das jetzt nicht so drastisch weil das tauscht man halt aus und fertig.

      Bei nem Festeinbau-Gerät das noch für Fahrzeugfunktionen mit verantwortlich ist hätte da wenn 10% der Geräte in Garantie&Gewährleistung ausfallen das natürlich sehr sehr hohe Folgekosten weswegen du hier tatsächlich einen etwas höheren Stand in der Bauqualität bekommst, mag sein dass die Komponenten die diesen Stand ermöglichen nur 2-3€ Extra im Einkauf kosten, aber die machen schon den Unterschied aus.

      Der Funktionsumfang spielt laut Lastenhaft da weniger eine Rolle.

      Ich hab auch noch ein funktionierendes Tomtom, nicht so alt aber trotzdem schön langsam, aber auch 4 oder 5 Elektroschrottgeräte verschiedener anderer Marken mit denen eigentlich keiner mehr was anfangen kann. Mit irgendwie rumflashen und lötkolben bekäme man sie vielleicht wieder zu laufen aber jedes 80€ smartphone kann ja schon alles besser.

      2.0 Diesel, Ultimate