Beiträge von Samina

    Hallo zusammen,


    einem Artikel in der Rheinischen Post konnte ich heute entnehmen, dass der ADAC Nordrhein zurzeit 20.000 Verbandtaschen verschenkt.

    Das Geschenk abholen kann man nur in den nordrhein-westfälischen ADAC Centern. Dazu muss man einen Gutschein vorlegen, der unter https://www.adac-nordrhein.de/verbandtasche erhältlich ist.

    Nach meinem Eindruck ist das Angebot nicht auf ADAC-Mitgliederinnen (bzw. -Mitglieder) beschränkt.

    Die Gutscheine müssen bis spätestens 31.01.2023 eingelöst werden. Die Aktion endet aber früher, wenn der Vorrat aufgebraucht ist.

    Da sie bereits seit dem 10. November läuft, sollten Interessenten also schnell sein.


    In dem Artikel wird auch darauf hingewiesen, dass der Inhalt der im Auto mitzuführenden Verbandkästen alle zwei Jahre ersetzt werden muss. Das Ablaufdatum wird bei der Hauptuntersuchung überprüft. Ab Januar 2023 sind auch neue Vorschriften über den Inhalt zu beachten. So müssen zum Beispiel auch zwei Gesichtsmasken darin vorgehalten werden. Aber das wisst ihr bestimmt schon alle ... ;)


    Grüßle, Sami 🕊️

    Hallo zusammen,


    also ich habe nochmal nach der Einstellung für die Meldung von 'Unfallschwerpunkten' gesucht, sie aber in den Tiefen der Navigationsmenus in IntelliLink nicht mehr gefunden.

    Ich kann nicht ausschließen, dass ich das mit einer Funktion verwechselt habe, die Bestandteil der Android-App 'CoPilot' war, die ich anfangs parallel benutzt habe. Da ich die nicht mehr benutze und inzwischen mein Abo abgelaufen ist, kann ich das nicht mehr nachprüfen.

    Es tut mir sehr leid, wenn ich insofern hier Falschinformationen verbreitet haben sollte.

    Falsch war in diesem Fall auch die Information, dass die entsprechenden Ansagen von Uschi gemacht worden wären. Die ebenfalls sehr sympathische Ansagerin in der CoPilot-App heißt nämlich Nikola.


    Grüßle, Sami 🕊️

    Ich will es eigentlich nicht schreiben, aber heute hat die Aufzeichnung meiner Fahrten funktioniert.

    Wahrscheinlich bestraft mich die App morgen für diesen Leichtsinn.

    Hast du denn bei dir die mobile Datenübermittlung ausgeschaltet?

    Das habe ich eben mal getestet.

    Funktioniert bei mir trotzdem nicht ... :w0009:


    Grüßle, Sami 🕊️

    Da war GLX20 schneller als ich und ich kann meine mühsam bearbeiteten Screenshots wieder einstampfen ... :(

    Gestern habe ich auch die mir im PlayStore ohne neue Angaben zum ChangeLog und mit Datum vom 21.11.2022 angebotene Version 1.37.3 installiert und habe den Hinweis zu verpassten Fahrten nun auch erhalten, und das sogar rückwirkend für alle bisher gespeicherten Tage. Viel anfangen kann man damit nicht, zumal der Hinweis nur zu den Tagen erscheint, an denen mindestens eine Fahrt erkannt wurde. Tage an denen zwar gefahren, aber keine Fahrt aufgezeichnet wurde, erscheinen nicht in der Liste und man bekommt also dann auch keinen Hinweis auf verpasste Fahrten.


    Wenn man auf den Link 'Mehr Informationen' klickt, der in dem zweiten Screenshot im Beitrag von GLX20 ganz unten zu sehen ist, bekommt man übrigens noch einen Hinweis, der die Nutzung der MyOpel-App im Handy total ad absurdum führt ...


    2022-11-29-11-29-52-711.jpg


    Na toll, was bitteschön soll ich unterwegs mit einem Handy, bei dem der mobile Datenverkehr ausgeschaltet ist? :w0018:


    Nicht verschwunden ist mit der aktualisierten Version auch der 'Server error unknown', den ich weiterhin bei jedem Start der App zu sehen bekomme. Ich kann die Meldung zwar einfach wegklicken, aber irgendwie nervig ist das schon. Einen Screenshot davon hatte ich in meinem Beitrag #580 (RE: MyOpel App und Fahrdaten) mal gepostet. Hat diesen Hinweis eigentlich auch sonst noch jemand von euch?

    Auch die Vorprogrammierung von Fahrten funktioniert übrigens immer noch nicht wieder so zuverlässig wie früher, sondern so wie bei der Fahrtaufzeichnung mal ja, und mal nicht. Bei der Vorversion war es mehrfach so, dass die vorprogrammierte Fahrt irgendwann später dann nochmal eingespielt wurde, das konnte durchaus auch zwei oder drei Tage später sein. Ob das noch immer so ist, muss ich noch abwarten.


    Grüßle, Sami 🕊️

    ... ich war eher in der Nähe der Richtgeschwindigkei unterwegs als bei dem von dir genannten Wert....

    Definition Aufprallgeschwindigkeit: Wenn du mit 130 auf ein vorausfahrendes Fahrzeug, welches mit 80 unterwegs ist, auffährst ist die Aufprallgeschwindigkeit 130-80=50km/h.

    fwolf15

    Das spricht dafür, dass, wärst du 80 km/h gefahren, auch alle deine Karten noch heil wären ... ;)


    Grüßle, Sami 🕊️

    Warnungen lassen sich bei mir wenn ich in D unterwegs bin nicht aktivieren.


    Es kann auch sein, dass das mit den 'POIs' gekoppelt ist. Ich erinnere mich jedenfalls daran, dass an den Stellen, an denen hier in meiner Umgebung stationäre Blitzer stehen immer dieser Warngong kam und Uschi dazu diese Ansage von sich gab: ''Unfallschwerpunkt! Reduzieren sie ihre Geschwindigkeit!'.


    Ich muss mir das nochmal ankucken, es ist schon lange her, dass ich diese Hinweise abgestellt habe. Mein Auto sehe ich aber erst morgen wieder, daher bitte ich noch um etwas Geduld.


    Grüßle, Sami 🕊️

    fwolf15

    Die Fotos haben mich gestern Abend so geschockt, dass ich sie erst mal 'sacken lassen' musste. Wenn ich so etwas sehe, kommen bei mir immer Ängste wieder hoch, die ich eigentlich längst überwunden haben wollte und doch irgendwie wohl nie ganz los werde ...

    Ich freue mich sehr darüber, dass dir nichts Schlimmeres passiert ist, womit ich nichtsagen will, dass deine Verletzungen nicht schlimm wären. Besonders mit der Rückenverletzung solltest du vorsichtig sein, das habe ich gerade ja 'hautnah' bei GLX-Jule miterleben können ... und die ist nur vom Fahrrad gefallen ...

    Gleichzeitig hoffe ich, dass auch der Unfallgegner glimpflich davon gekommen ist und dass auch keine Unbeteiligten zu Schaden gekommen sind.

    Shocking ...

    Allerdings, und das muss ich jetzt auch loswerden, scheinst ja ziemlich schnell unterwegs gewesen zu sein. Der GL hat doch bestimmt - wie der GLX - ein Notbremssystem, oder nicht? Wenn das normal funktioniert hat und der Aufprall trotzdem so heftig war, dann musst du schon ein wirklich hohes Tempo drauf gehabt haben ...

    Ich denke, du warst nicht allein im Auto, sondern du hattest einen ziemlich guten Schutzengel dabei ...


    Gute Besserung,

    schnelle und vollständige Genesung,

    Grüßle, Sami 🕊️

    Wenn ich das Auto mit der Fernbedienung schließe, kontrolliere ich immer nochmal am Türgriff ob das Auto tatsächlich verschlossen

    ist :/

    Wenn du das machst, wird er doch wieder entriegelt, oder hast du kein 'KeylessGo'? 🤔


    Grüßle, Sami 🕊️

    Die Blitzerwarnungen funktionieren in Deutschland nicht weil verboten. Da die Mehrzahl der Foristen in Deutschland in Deutschland unterwegs ist wirst du auf Anwort aus Österreich warten müssen.

    Nach meinem Eindruck funktionieren die Blitzerwarnungen - jedenfalls für stationäre Blitzer - auch in Deutschland. Nur wird hier nicht vor Blitzern, sondern vor 'Unfallschwerpunkten' gewarnt. ;)

    Ich hab die Warnungen auch abgeschaltet, weil ich ja ohnehin immer vorschriftsmäßig fahre ... :saint:


    Grüßle, Sami 🕊️

    Mit "alles Verarsche" meinte ich, daß uns heute viele Sachen als "sauber" verkauft werden, wie z.B. Elektroautos, die dann in Wirklichkeit gar nicht so sauber sind, wie uns die Hersteller glauben machen wollen.


    Wichtig wäre es doch für den Klimaschutz, auch die Bevölkerung zu erreichen und mitzunehmen. Aber mit diesen Aktionen erreichen die Klimaaktivisten genau das Gegenteil und schaden sich und ihrem Anliegen selber damit. Das sagt jetzt mittlerweile sogar Cem Özdemir von den Grünen.

    Das ALLES was verkauft werden soll von Industrie, Handel und oft auch von der Politik in der Werbung und Darstellung geschönt wird, ist doch keine neue Entwicklung.

    Sich selbst zu informieren und auch selbst mitzudenken hat noch nie geschadet.


    Was die Klimaaktivisten angeht, mach doch bitte mal einen Vorschlag.

    Was sollen die denn tun, um Aufmerksamkeit für ihre Sorgen zu bekommen?

    Eine Partei gründen? Plakate ankleben? Flyer verteilen?

    Reden, selbst auf großer Weltbühne und mit viel öffentlichem Aufwand, hilft ja offensichtlich nicht.


    'Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass' ist keine erfolgversprechende Maxime.

    Meine Meinung ist: die Aktionen sind für die Betroffenen unbequem und lästig, aber sie zeigen nicht ansatzweise, wie unbequem und lästig die Auswirkungen des Klimawandels sich - für uns alle - noch zeigen werden. Diese Leute sorgen sich um ihre Zukunft. Das ist ein nachvollziehbares Anliegen und ist gerade durch die Klebeaktionen besonders glaubwürdig, weil sie nämlich nicht mehr weglaufen können. Im Gegenteil sie nehmen die daraus für sie resultierenden Nachteile bewusst in Kauf. Mir ist das sympathisch, weil es die Ernsthaftigkeit ihrer Sorgen unterstreicht und sie von anonymen und maskierten Krawallschlägern unterscheidet, die lediglich auf Randale aus sind.


    Mir gefällt es auch nicht, wenn ich unerwartet aufgehalten werde. Aber ich habe viel mehr Verständnis für einen von Klimaaktivisten verursachen Stau, als einen solchen, den ein verunfallter Raser verursacht hat und der dann auch noch unnötig in die Länge gezogen wird, weil keine Rettungsgasse gebildet wird.

    Aufgehalten werden wir doch sowieso dauernd. Warum nehmen wir das ausgerechnet bei den Klimaaktivisten als so extrem bedrohlich wahr? Ein bisschen mehr Gelassenheit ist auch für die eigene Gesundheit besser ... ;)


    Grüßle, Sami 🕊️

    Tja, alles Verarsche.

    ...


    Es geht nicht mehr darum, die Klimakatastrophe zu verhindern - die ist nämlich schon da - sondern nur noch darum, die Folgen einzudämmen.

    Dazu ist es sicher richtig und notwendig, auf die Missstände beim Abbau von Rohstoffen hinzuweisen, diese zu publizieren und sich dafür einzusetzen, sie abzustellen.

    Leider sind die bereits jetzt feststellbaren klimatischen Veränderungen noch nicht groß genug, um allen klarzumachen, dass JETZT gegengesteuert werden muss und nicht irgendwann.

    Wie unvernünftig die Mächtigen der Welt handeln zeigt in erschreckender Deutlichkeit das Ergebnis der soeben in Ägypten zu Ende gegangenen Welt-Klima-Konferenz, das sich mit den Worten 'Nach uns die Sintflut' treffend zusammenfassen lässt.

    Wenn wochenlange und intensive Verhandlungen auf höchster politischer Ebene ergebnislos bleiben, darf man sich eigentlich nicht darüber wundern, dass die jungen Leute, die in der Welt von morgen leben müssen, sich andere Wege suchen um auf das Dilemma aufmerksam zu machen. Ihnen mit Stammtischparolen Unglaubwürdigkeit vorzuwerfen ist wenig hilfreich und unterstreich im Grunde nur die eigene Vogel-Strauß-Position.


    Es ist unvermeidlich, dass unsere Komfortzone mehr und mehr beeinträchtigt wird. Die Behinderungen durch die Klimaaktivisten sind dabei ganz sicher das geringste Übel.

    Und auf Alle und Alles zu schimpfen ist auch keine Lösung, mit der die Welt gerettet werden kann.


    Die 'Deutsche Umwelthilfe' ist ein kommerziell ausgerichteter Abmahn-Verein, der unter dem Deckmantel von Umwelt- und Verbraucherschutz operiert und damit seinen Funktionären ein luxuriöses Leben finanziert. Es hat immer wieder Bestrebungen gegeben der 'Deutschen Umwelthilfe' die Gemeinnützigkeit abzuerkennen, was aber - den vermutlich gutbezahlten Lobbyisten des Vereins sei Dank - durch die wohlwollende Intervention von verschiedenen Bundesministerien bisher erfolgreich verhindert werden konnte.

    Die 'Deutsche Umwelthilfe' und die Klimaaktivisten in einen Topf zu werfen ist jedenfalls völlig unbegründet. Beide Seiten haben absolut nichts miteinander zu tun.


    Wir alle sind Umweltsünder und wir alle sind aufgerufen, in dem Maße, in dem wir es können, Beiträge zur Erhaltung einer lebenswerten Umwelt leisten.

    Und damit dieser Beitrag nicht auch nur als 'heiße Luft' verpufft habe ich hier auch einen konkreten Vorschlag, den jeder von uns sofort und effektiv wirksam umsetzten kann.

    Mein Tipp zur Verminderung der Feinstaubbelastung durch Reifenabrieb und Bremsstaub lautet: einfach weniger und langsamer Autofahren!


    Grüßle, Sami 🕊️