Auch der Marder mag den Grandland...

  • Ich hatte mich diesbezüglich von meinem FOH beraten lassen und er hat mir versichert, dass es zu keinen "Nebenwirkungen" kommt.

    Meinen hat der FOH eingebaut. Gehe mal ganz stark davon aus, dass er weiß was er tut.

    Grandland X Innovation - 1.6 Turbo - 133kW - Topas Blau mit schwarzem Dach - und viel Schnick-Schnack :thumbsup:
    EZ: 20.12.19 (226 Tagen nach der Bestellung)



  • Nicht nur der Marder mag den GLX!
    Als ich den GLX Abgeholt hatte,stellte ich ihn in unsere Außengarage.
    Nächsten Tag schaute ich mir alles an,
    öffnete die Haube und sah,das die hintere
    Haubendichtung zur Scheibe auf eine länge von 5 cm ganz abgenagt war.
    Beim Abholen vom FOH hatten wir ja die Haube noch offen um alles nachzusehen,
    da War noch alles in Ordnung,also konte der Nager nur in der Garage sein.
    Ich machte daraufhin sehr Laute Geräusche,und da sprang eine dicke Maus aus der Ecke.
    In der Garage stehen immer 2 Opel,da war noch nie was.
    Mein FOH sagte,da das Fahrzeug nagelneu ist sind noch keine andere Gerüche dran,deshalb wäre die Maus drangewesen.

  • Genau davon wurde mir vom FOH abgeraten, angeblich soll laut Opel kein Marderschutz mit der Baterie verbunden werden. Es würde den Datenbus oder so ähnlich beeinflussen. Nach dem auschalten des Fahrzeuges geht der GLX in Schlafmodus und durch Stromabnahme von der Baterie durch den Marderschutz geht oder bleibt das Auto in eine Art Bereitschat was zu erhöhten Stromabnahme führt. Wurde mir so von einem FOH erklärt und deshalb im Opel Zubehör Katalog /Home > Grandland X > Sicherheit & Schutz > Transport & Schutz/ Nur mobiler Marderschutz mit separaten Baterien.
    Daher bin ich am überlegen mir Marderschutz mit Extra Baterien einbauen zu lassen, gesehen hab ich mit Knopfzelle Stop u. GO Marderschutz oder 4 AA Baterien K u,K Marderabwehr M9700. Mir Lieber wäre auch Direkt Autobaterie .
    Weiß einer von Euch mehr über das Thema?

    Ich habe schon immer Marderschreck in meinen Autos verbaut und diese schon immer direkt mit der Batterie verbunden, auch beim GLX.
    Und ich hatte noch NIE Probleme.

  • So ein Marderschreck braucht nur ein paar Milliampere, ähnlich einer kleinen LED. Darauf wird ganz sicher keine Elektronik im Auto reagieren, zudem andere Verbraucher, die mehr Strom benötigen, dauernd am Kabel hängen.

    GRANDLAND-X INNO 1.5D 02E75 HG61 2019A

  • Hi


    ich habe auch mindestens drei Marder am Carport und auf dem Dach. Und schon immer einen Ultraschall Marderschreck im Auto an der Batterie. Damit hatte ich noch nie Probleme. Auch nicht, wenn ich woanders war, wo der VW neben mir angefressen wurde. (*)


    Jetzt möchte ich den gerne wieder im Grandland-X anschliessen ist aber nicht so einfach. Die Batterie hat so eine dumme Batterieklemme an der man nichts anschliessen kann. Gibt es irgendeinen Stecker im Motorraum, der Dauerplus hat? Kann jemand helfen?


    Viele Grüße
    Sigi



    *) Nachtrag: Das Schlimmste von "meinen" Mardern war mal, daß sie mir eine tote Taube auf die Heckantenne gespießt hatten und das Blut samt Eingeweide am Heckfenster runterlief. Lecker - und das früh am Morgen.

    GRANDLAND-X INNO 1.5D 02E75 HG61 2019A

  • Es ist bald wieder Marderhochzeit und ich möchte von einer interessanten Lösung bezüglich Abwehrgerät berichten. Ich habe in zwei Autos jeweils ein Ultraschall Abwehrgerät seit einem knappen Jahr im Einsatz. Es handelt sich um das Gardigo Marder-Frei Mobil Ultra. (Ich möchte hier keine Werbung machen und bekomme auch nichts vom Hersteller.) Kosten ab 25 €. Es wird mit 6 AAA Batterien betrieben und braucht keine Spannung von der Autobatterie (keinen Dauerplus / keinen Plus wenn Motor in oder nicht in Betrieb ist). Das Zu- und Abschalten des Gerätes, wenn das Fahrzeug nicht in Betrieb oder in Betrieb ist, erfolgt durch einen Schwingungssensor, der im Gerät verbaut ist. Befestigt habe ich das Gerät mit dem Ein-/Aus-Schalter, den es auch noch gibt, nach vorn mit zwei Kabelbindern auf der Halterung für die Autobatterie im Motorraum. Wer mehr Geschick hat, kann es auch woanders befestigen. Mein erster Satz NoName Batterien von der Supermarktkasse hat deutlich mehr als ein halbes Jahr im Dauerbetrieb durchgehalten. Ich finde die Lösung von den Kosten und der Einfachheit gut. Einzig die Tatsache, dass man für den Batteriewechsel 6 Schrauben am Geräteboden entfernen muss, gefällt mir nicht. (Bitte keine Diskussion über die Wirksamkeit der Ultraschalllösung allgemein starten. Hochspannug hat natürlich Vorteile. Ich kann jedenfalls damit ruhiger schlafen. Unser Marder scheinbar auch. Im und am Auto bisher keine Spuren.)

    Gruß Steffen

    Grandland X 1.2 T Dynamic, EZ 06/2017, seit 01/2018 meiner, Handschaltung, Jade weiß, Dach weiß, Dachreling silber, IntelliLink 5.0, OnStar, DAB+, 360° Kamera, Parkassistent, KeylessGo, LED AFL, Verkehrszeichenerkennung, Totwinkelerkennung u.v.m.

  • Hallo,


    meine Nachbarin (links neben meinem GLX) hatte in ihren neuen Seat ein festes US Gerät verbauen lassen, nachdem sie "Besuch" vom/n Marder/in bekommen hatte. Auf diesen Schallraum verlasse ich mich erst einmal. :/


    Bei uns sind die Tierchen heimisch, im Vectra gab's immer Fellspuren aber nie Verbiss, die wollten sich das mit der Standheizung sicherlich nicht verderben...


    Sogen mache ich mir schon immer in fremden Gegenden (Urlaub), es sind immer die "Fremdmarder" die wegen der NEUEN oder FREMDEN Gerüche (Reviermarkierung) dumm tun...


    Daher finde ich die Lösung / den Gerätetyp von Steffen123 gerade für den (mobilen) Urlaubseinsatz gut. Eventuell kann man auf eine (dauerhafte) Fixierung sogar verzichten, in den Motorraum nur bei Übernachtung in fremden Revieren. 8)


    Guter Tipp!



    Gruß Aquarius

    GLX Ultimate, 1.6er OTTO, AT8, abn. AHK, @Eisenach, System: 21x, Karte: 20x, ausegwildert: 09/2020, Avatar 04.12.2020 (Frostscheibe) & Meriva B 1.4 FlexFix & Bikes: Stevens mit BionX, TREK (aktuell im Tacx flow), Kneipenrad; Historie: Trabant 601 Limousine, Ascona C Limousine 1.6, Astra F Caravan 1.6, Vectra C Caravan 2.2 direct & Meriva A