Hybrid 4 Winterreifen 19" Empfehlungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hybrid 4 Winterreifen 19" Empfehlungen

      Langsam sollten wir uns mit Winterreifen befassen und es ist nicht zu wirtschaftlich für mich, auf komplette Winterreifen mit 18 Felgen umzusteigen, deshalb muss ich nach 205/55/R19 Winterschuhen suchen :)

      Fahrprofil 90% Stadt, wahrscheinlich meistens nass und kalt, etwas gefrorener Untergrund, hoffentlich Schnee, aber meistens Matsch nach ein oder zwei Tagen :) Winter ist nicht mehr das, was es einmal war :(

      Daher wäre jedes Feedback aus Ihrer Erfahrung zu den folgenden Modellen willkommen:

      - Michelin Alpin 5 (560 EUR / Satz)
      - Hankook Winter i * cept EVO3 W330 (360 EUR / Set)
      - Pirelli Sottozero Serie 3 (440 EUR / Satz)

      Die einzige Bewertung, die ich von den neuen Hankook-Reifen gefunden habe, ist diese, auch wenn sie für 18 "ist, scheint ein bester Kaufpreis / Leistung zu sein.
      ws-tires.s3.amazonaws.com/file…autobild-large-2020_1.png

    • @glxh4
      Das heißt, Du willst die Winterreifen auf die derzeitigen Felgen montieren?
      In diesem Fall würde ich ernsthaft über Allwetterreifen nachdenken und die Sommerreifen verkaufen.
      Herzliche Grüße
      Wolfgang

      aktuell: Astra K ST 1.6T Ultimate in quarzgrau

      bestellt: Grandland X 2,0D Ultimate in mondsteingrau metallic mit schwarzem Dach
      Extras: LM-Räder BiCo schwarz 18 Zoll, Alu-Pedale, Geschw.-Assi, DAB+, Wireless Charging, SHZ vo+hi, AHK

      Historie
      2020-01-09: Bestellung
      2020-01-31: unverb. LT Mai 2020
      2020-04-16: unverb. LT Mai 2020
      2020-05-25: kein LT
      2020-07-01: unverb. LT Juli 2020
      2020-09-02: unverb. LT Oktober 2020
    • WolfgangN-63 schrieb:

      @glxh4
      Das heißt, Du willst die Winterreifen auf die derzeitigen Felgen montieren?
      In diesem Fall würde ich ernsthaft über Allwetterreifen nachdenken und die Sommerreifen verkaufen.
      genau. Allwetter habe ich nie gehabt und mag die nicht wirklich. Wenn winter, dann Winterreifen.
      Mich interessiert es ob ihr schon Erfahrungen mit Hankook W320 (model 2019) oder 330 (model 2020) bereits habt, oder gehört/gesehen habt.

      Fur unsere Dimensionen gibt's nicht zu viel zum Auswahlen:
      reifen.de/reifen/pkw/winterreifen/205-55-19/200+201+202
      Budget (Petlas, Gripmax, etc) werde ich nie kaufen, daher bleiben nur 3-4 Optionen offen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von glxh4 ()

    • In der Vergangenheit sind die Manipulationen dieser "Tests" schon mehrfach aufgeflogen, und auch heute wird man dort keinerei offen gelegte Messwerte und anderes sehen, und von den späteren "Saisonen" will man gar nicht erst reden. Weswegen ich sowas getrost ignorieren würde.

      Alle 3 von dir genannten Reifen sind schon "teure" Modelle, die ohne Trennmittel und tlw. schon vorgeschliffen ankommen. - Die Profilzeichnung bei Hankook und Pirelli ist ähnlich weswegen das im Schnee keine besonderen Unterschiede sein werden. Zumal bei 90% Stadteinsatz sich das sowieso marginalisiert.

      Die Alpin 5 sind eher ein "Wet" Profil für Regen und Schlamm. Also das was du suchst. Wenn Geld keine Rolle spielt also die Michelin, für den Hybrid natürlich die "XL" Version.

      Da du aber Geld sparen willst und Hankook mittlerweile genug für das Marketing ausgeben dass du sie nicht mehr als "Budget" Billigasiareifen siehst, dann sind die Hankook die richtigen. - Meine persönlichen Erfahrungen mit Winterreifen von Hankook sind eher durchwachsen, aber das ist heute eine Reifengigant wie andere auch weswegen ich keine "Angst" hätte Reifen von Hankook zu kaufen.


      Persönlich favorisiere ich meistens Pirelli wenn der Preis stimmt, aber um in der Stadt von Ampel zu Ampel zu fahren tun es auch runderneuerte Transporterreifen.
      Sonst gibt es ja keine Auswahl in der Größe, und die türkischen Petlas (von denen ich auch noch nie gehört habe) kosten fast genausoviel wie die Hankook.

      Keine Wahl, keine Qual.


      Allwetter habe ich nie gehabt
      Dann wird es langsam Zeit Vorurteile abzubauen.

      In diesem Fall würde ich ernsthaft über Allwetterreifen nachdenken und die Sommerreifen verkaufen.

      Seh ich persönlich in diesem Fall ganz genauso, bei 90% Stadteinsatz (und wahrscheinlich auch entsprechend geringer Jahresfahrleistung) ist ein separater Radwechsel wenig sinnvoll.

      Das bringt fahrtechnisch hier keinerlei Vorteile und man hat später halt 2 Reifensätze mit viel Profil die es nicht mehr so wirklich bringen,
      und bei nem 300 PS Auto bei dem Gewicht würde ich nicht wirklich Reifen wollen welche schon das 4. oder 5. mal ummontiert wurden wenn es dann mal doch auf die Autobahn gehen soll...Wenn einem Karkasse um die Ohren fliegt hat man auch nichts gespart und "sischerer" war dann auch nichts.

      Also wenn dann unbedingt zwei Sätze dauerhaft, dann auch zweiten Satz Felgen.

      Bei Ganzjahresreifen ist noch weniger Auswahl. Weswegen es dann eigentlich nur der

      Kleber (Michelin Zweitmarke) Quadraxer
      205/55 R19 97V XL

      sein kann.

      2.0 Diesel, Ultimate

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Diesellotte ()

    • Auf meinem vorherigen Auto hatte ich Michelin Alpin 4, den ich sehr gut und sehr leise fand (leiser als Sommerreifen).
      Sie haben jedoch eine sehr weiche Mischung und sind besonders an den Seiten anfällig für Schnitte, was mich letzten Winter 2 Reifen gekostet hat :(

      Sie waren zu der Zeit 16 "und der Preisunterschied war nicht so groß zwischen den Marken, also habe ich offensichtlich die Michelins bekommen. Ich habe sie für 4 Jahre gewechselt (also insgesamt 8 Mal) und ich hatte absolut kein Problem mit ihnen.

      Bei 19 "gibt es einen größeren Preisunterschied, insbesondere zu den Hankooks.
      Du sagst also definitiv XL-Reifen, wegen Verstärkungen ... hmm, ok. Ich werde mehr recherchieren :)

    • Du sagst also definitiv XL-Reifen, wegen Verstärkungen

      Ja, beim sehr hohen Leergewicht des Hybrid und dem entsprechenden Reifendruck dazu aber sinnvoll drauf zu achten so einen zu nehmen.
      Aber in der Größe sind die meisten ohnehin schon verstärkte Reifen

      Hatte auch schon diverse Michelin, würde sagen sind sind mit Bridgestone die tendentiell "besten" und teuersten halt, haben halt den Vorteil dass se auch noch leise sind und relativ langsam verschleißen. Conti (und Zweitmarken) haben zwar am Anfang meist gute Fahreigenschaften werden aber dann meist sehr schnell sehr laut und neigen oft zu Sägezahnbildung. von Conti kauf ich nichts mehr solang ich es mir aussuchen kann.

      Pirelli sind meistens mehr auf Komfort, Lautstärke und weniger Rollwiderstand optimiert, dafür sind die Bremswege bisschen länger, die Winterreifen sind im 1. Jahr meist Super, im 2 und 3. Jahr bauen sie dann von den Fahrleistungen aber deutlich ab.
      Michelin (und Goodyear) auch, geht weil die aber neu besonders weich kommen da ein bisschen langsamer. Die weiche Mischung verschleißt viel gefahren allerdings schneller.


      Weil ich viel Kilometer fahre nehme ich meist Pirelli-Sommerreifen, gerne bisschen ältere DotNummer, für den Winter nehme ich dann aber mittlerweile nur noch irgendwelche "Made in China" die eingefahren auch nicht schlechter (manchmal besser) als andere fahren, kann auch sein dass ich mal auf dieselbe Felgen Wechsele aber älter wie 2 1/2 Jahre wird bei mir selten ein Reifensatz.
      Auch wenn die Propaganda etwas anderes suggerieren will ist ein neuer "Billigstreifen" ist im Winter nach meinen Erfahrungen einem "Premium-Testsieger" in "3er Saison" vorzuziehen.

      Wenn ich weniger Kilometer fahren würde, wäre meine erste Wahl heute aber ganz klar "gute Ganzjahresreifen" und diese zu rotieren.


      Ich habe sie für 4 Jahre gewechselt (also insgesamt 8 Mal)

      2-3 mal kann man das schonmal machen solang der Reifenquerschnitt nicht zu niedrig ist, die ganze mechanische Quetscherei ist für die Flanke jedesmal eine größere Belastung, "normal" passiert dabei nichts, aber was ist denn schon normal?
      Wenn der Reifen dann mal entsprechend höher belastet wird z.B. kann dann sein dass die Karkasse bricht und andere Scherze, sowas passiert dann gerne bei der sommerlichen Fahrt mit Gepäck in den Urlaub oder bei höheren Geschwindigkeiten, und bei Tempo 200 will man eigentlich keinen Reifenplatzer. Deswegen besser 2 Satz Felgen.

      2.0 Diesel, Ultimate

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Diesellotte ()

    • für den Winter nehme ich dann aber mittlerweile nur noch irgendwelche "Made in China" die eingefahren auch nicht schlechter (manchmal besser)
      Dann bist du ja bei Pirelli bestens aufgehoben :D

      Übrigens fuhren unsere Firmen Pkw (VW) alle MIT Allwetter, auch in den Jahren als extrem viel Schnee lag, es hat nie Probleme gegeben. Die Fahrzeuge fuhren rund um die Uhr.

    • @glxh4
      Bitte überdenke nochmal, ob Du Deinen Reifen des Stress der Demontage und Montage antun willst.
      Ein 205/55 ist da sicher weniger kritisch als ein 225/40. Trotzdem mag er es nicht.

      Wenn Du Dich nicht davon abbringen lassen willst:
      Bitte den Monteur unbedingt wissen lassen (und nicht nur am Tresen sagen), dass die demontierten Reifen wieder montiert werden sollen.
      Herzliche Grüße
      Wolfgang

      aktuell: Astra K ST 1.6T Ultimate in quarzgrau

      bestellt: Grandland X 2,0D Ultimate in mondsteingrau metallic mit schwarzem Dach
      Extras: LM-Räder BiCo schwarz 18 Zoll, Alu-Pedale, Geschw.-Assi, DAB+, Wireless Charging, SHZ vo+hi, AHK

      Historie
      2020-01-09: Bestellung
      2020-01-31: unverb. LT Mai 2020
      2020-04-16: unverb. LT Mai 2020
      2020-05-25: kein LT
      2020-07-01: unverb. LT Juli 2020
      2020-09-02: unverb. LT Oktober 2020
    • WolfgangN-63 schrieb:

      @glxh4
      Bitte überdenke nochmal, ob Du Deinen Reifen des Stress der Demontage und Montage antun willst.
      Ein 205/55 ist da sicher weniger kritisch als ein 225/40. Trotzdem mag er es nicht.

      Wenn Du Dich nicht davon abbringen lassen willst:
      Bitte den Monteur unbedingt wissen lassen (und nicht nur am Tresen sagen), dass die demontierten Reifen wieder montiert werden sollen.
      lol, ja, der macht das fur alle unsere Autos seit Jahren schon.

      @Diesellotte genau, das vorherige hatte Conti Sportcontact als Sommerreifen ab Werk. Genau dasselbe Erfahrung wie dich: nach 1-2 Jahre waren die zu laut gewesen, die habe ich aber erst nach 5 Jahren (nur wg. veraltete Mischung, da Profil hatten die noch genug drauf) mit Dunlop Sport BlueResponse getauscht: um Welten besser (Komfort und Geräusch).

      Tja, Kollegen, so wie es scheint, die 225/55/R18 Reifen sind teilweise teurer als die 205/55/R19, unglaublich..
      Dazu sollten auch neue 18" Felgen, die man unter 500 Tacken nirgendwo kriegt...(selbst die Avus 518, die mir sehr gefallen obwohl die nicht genau passend sind, da braucht man ein Führungsring dazu)

      Selbst wenn ein Reifen nach X-ten Wechsel kaputt gehen soll (was wie gesagt uns noch nie passiert ist), wäre geschäftlicher doch ein neues dazu zu kaufen....

      Sch...ss Entscheidungen...
      Das ist ziemlich interessant: gummibereifung.de/nachrichten/…ndenen-winter-icept-evo-3

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von glxh4 ()

    • Diesellotte schrieb:

      Wieviel Kilometer fährst du denn pro Jahr?
      12-15.000 max.
      allerdings vor Coronazeiten :) Jetzt sogar weniger, will sich ab nächstes Jahr sicherlich wieder andern.
      Es heisst, pro Wintersaison (okt/nov - mar/apr) 5-6000km.

      Nun fertig: habe die Hankooks Winter i*Cept EVO3 W330 bestellt, der Preis war unschlagbar und hab die letzten 4 Stuck auf Lager geschnappt. DOT 2020. Die werde ich allerdings gegen ende des Monats montieren, ist momentan noch zu warm.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von glxh4 ()