Motoröl ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      ich habe da mal eine mehr oder weniger dumme Frage...
      Zwar hat mein GLX noch ein gutes halbes Jahr bis zur Insp. aber ich bin da immer gern informiert :)

      Welches Öl wird von Opel in die neuen PSA-Motoren gefüllt?

      Nachdem ich jetzt in ein paar Ölwegweisern verschiedener Hersteller geguckt habe, stellen sich nun mehr Fragen als vorher...


      Opel:
      1.2T -> 5w30 Dexos1 Gen2
      2.0D -> 5w30 Dexos2 oder 5w40...

      Peugeot (3008):
      1.2T -> 0w30..."Peugeot-Freigabe"
      2.0D -> 0w30..."Peugeot-Freigabe"

      (nach den anderen "Opel" Motoren habe ich nicht weiter geguckt, bei PSA hingegen ist wohl in allen Motoren das 0w30 drin!)

      Nun sind es doch identische Motoren, warum schreiben beide unterschiedliche Öle vor???
      Oder ist die Dexos-Freigabe evtl. nicht mehr für die neuen Motoren gültig?


      Wer weiß mehr?






    • Die Nummern sind nicht entscheidend, die Freigabe ist es von wegen Turbo, Aschewerte wegen der Partikelfilter usw...

      Wer viel Autobahn und im Sommer fährt, und wo der Motor lange halten soll ist ein W40 normal besser wegen niedrigerem Flammpunkt und keiner abgesenkten Hochtemperatur-viskositaet. Die w30 Öle sollen spritsparen, dadurch das die wässriger sind... Und schön viel Dreck aufnehmen, deswegen Ölwechsel alle 25tkm... Nicht 10tkm wie in Osteuropa wo das Auto länger halten soll...

      2.0 Diesel, Ultimate

    • Diesellotte schrieb:

      Die Nummern sind nicht entscheidend, die Freigabe ist es von wegen Turbo, Aschewerte wegen der Partikelfilter usw...

      Wer viel Autobahn und im Sommer fährt, und wo der Motor lange halten soll ist ein W40 normal besser wegen niedrigerem Flammpunkt und keiner abgesenkten Hochtemperatur-viskositaet. Die w30 Öle sollen spritsparen, dadurch das die wässriger sind... Und schön viel Dreck aufnehmen, deswegen Ölwechsel alle 25tkm... Nicht 10tkm wie in Osteuropa wo das Auto länger halten soll...
      Das ist schon alles klar und mit der Viskosität von Ölen kenne ich mich auch für meine Bedürfnisse ausreichend aus!
      Ich habe ja eindeutig die Freigeben oben in meinen Post geschrieben...

      Ein Wechselintervall in Kilometern interessiert mich auch nicht, weil mindestens einmal im Jahr gewechselt wird, egal ob 5000 oder 25000km...
    • Peugeot füllt (angeblich) in alle Motoren das Total - QUARTZ INEO FIRST 0W30, ein.

      Die Ölnorm für die BlueHDI Diesel ist "PSA B71 2312".

      Gibt übrigens kein W40 Öl mit der Peugeotfreigabe... Warum schreiben die andere vor? Weil wegen "Weil" eben... Die Benziner bei PSA und MINI/BMW waren ja auch dieselben vor ein paar Jahren und verlangen da auch andere Ölnormen, und funktionieren trotzdem.
      Es ist in der Praxis also nicht ganz so wichtig.

      Wenn ein bestimmtes suchst, nimm die bevo.mercedes-benz.com/bevolisten/229.51_de.html Bevoliste für Mercedes 229.51, das ist deren Norm für DPF Öle. da wirste dann vielleicht kein W40 mit der Peugeotnumber finden, aber mit Dexos 2.

      z.B.

      msdspds.castrol.com/bpglis/Fus…F87/$File/BPXE-B6H752.pdf

      2.0 Diesel, Ultimate

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Diesellotte ()

    • Der 1.2 Benzinmotor hat einen ölgelagerten Zahnriemen und dieser benötigt ein spezielles Motoröl welches den Zahnriemen nicht zerstört. Bei GM war dies das Motoröl 5W30 Dexos1 Gen2...... Das Motoröl vom Peugeot ist etwas Dünnflüssiger welches mit dem unteren Wert 0W zu tun hat und mehr für den Winter / kalten Motor entwickelt wurde. Es ist jedoch immer wichtig, kein Motoröl einzufüllen welches keine Zulassung von GM bzw. Peugeot für diesen Motor hat. Im Extremfall kann es zu einem Motorschaden führen, wenn der Zahnriemen zerstört wird und die Ventile auf den Kolben aufschlagen................. dann kommt Freude auf ..

      Aber ich gehe sowieso davon aus, dass alles was mit GM zu tun hat in nächster Zeit ausgesondert wird. Ist eben jetzt PSA und nicht mehr GM.

      Ich wünsche allen einen schönes und besinnliches Weihnachtsfest.

      Beste Grüße Aus Regensburg...... im ❤️ Europas.....

    • Interessanter an der Seite ist das für die Diesel auch Nachschütten mit ACEA C3, und wenn kein Dexos (beim Diesel Dexos 2) verfügbar ist auch Ölwechsel mit ACEA C3 oder ACEA A3/B4...

      Für die Benziner

      Die Verwendung von Motoröl für alle Benzinmotoren, die nur die ACEA- Spezifikation erfüllen, ist verboten, da unter bestimmten Betriebsbedingungen dadurch Motorschäden verursacht werden können.

      Wenn ich nen Benzinmotor hätte würde ich den Ölwechsel mindestens einmal im Jahr machen, bzw. das Intervall auf 15tkm reduzieren.

      Thermisch belasteter Turbobenziner, dieser Riemenantrieb und Kombination "Longlife"-Wechselintervalle, sind langfristig gesehen Imho nicht unbedingt ne besonders gute Idee.


      GM Dexos 1 Gen 2 bedeutet (Öle auf Basis API SN-RC 0W20/5W20/5W30 - entwickelt um "LSPI" vorzubeugen. LowSpeedPreIgnition wegen der Direkteinspritzung sind die Motoren sehr hoch verdichtet, und bei niedrigen Drehzahlen kann das Gemisch sich zu früh von alleine Entzünden, der Motor beginnt zu Klopfen und es kann schwerere Schäden geben. Es ist wohl tatsächlich noch nicht ganz erforscht, aber man vermutet noch zusätzlich einen Zusammenhang mit Kohleablagerungen die so ziemliche alle Direkteinspritzer betreffen.


      Die Peugeotnorm für den 1.2 Puretech Benziner, ist die "B71 2312" - was einem "ACEA C2" mit Viskosität 0W30, entspricht.
      C bedeutet Öle für Motoren mit Partikelfilter C2/C3 sind beides Öle mit stark abgesenkter Hochtemperaturviskosität, das soll Kraftstoffsparen weil der Motor "superleicht" läuft, der Nachteil ist das abgesenkte Viskosität auch abgesenkte Stabilität bedeuten kann.
      der Unterschied zwischen C2 und C3 ist der grad an Aschepartikeln die frei werden bei Verbrennung, C2 verbrennt "sauberer" und es landet weniger im Partikelfilter als C3..


      Da die Opelfreigabe und die Peugeotfreigabe unterschiedliche Viskositätsklassen bedeuten, wird es kein Öl geben das beide Ölnormen erfüllen kann.
      Sich an die Opel-Norm zu halten scheint mir hier sinnvoller, erstens aus Garantiegründen, und Opel hatte hier mit Downsizung und Problemen schon etwas mehr Erfahrung weswegen man diese Norm konzipiert hatte.

      Eine Liste von Ölen mit der Freigabe.

      gmdexos.com/brands/dexos1/index.html

      2.0 Diesel, Ultimate

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Diesellotte ()

    • Hans-Theo schrieb:

      Hallo,seit wann kommt der Zahnriemen an Öl dran, Das habe ich noch nie gehört.
      Wurde schon besprochen hier genauer; auch Video am 1.2 wie der genau verlegt ist.
      Motor UP Extreme Öl Additive

      "Zahnriemen in Öl" gibt es schon ein bisschen länger, Ford hatte damit angefangen, auch bei VW nachdem man das mit der Steuerkette mal wieder vermasselt hatte sind jetzt die Riemen vielfach im Ölbad, die 3 Zylinder sollen ja weniger klappern und vielleicht spart man ja dadurch 1 Prozent Sprit oder so.. Diese Riemen müssen angeblich auch niemals nie wieder gewechselt werden. 8o

      2.0 Diesel, Ultimate

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Diesellotte ()