Diesel vs Benzin Total verwirrt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diesel vs Benzin Total verwirrt

      Wie ihr wisst bin ich neu hier und lese mich grade weil Interesse an dem Auto besteht
      Mein Grund Gedanke war aus Umwelt Sicht der hybrid, der ist preislich für mich so überteuert das es für mich wirtschaftlich nicht sinnvoll erscheint, dann war die nächste Überlegung der 180 PS Benzin, um eben keinen dreckigen und verufenen Diesel zu fahren, jetzt entdecke ich eben hier im forum einen thread das Benzin Fahrzeuge nicht angeldet werden können wegen falscher abgaswerte, was soll man denn kaufen?? Einen Esel mit karre dahinter???
      Bin total verwirrt

    • Fährst du wenig => Benzin
      Fährst du viel => Diesel mit Ad Blue
      Fährst du viel Anhänger => Diesel (besseres Drehmoment im niedrigen Drehzahlbereich, sprich "Anfahren")

      Denkst du grün => Hybrid, wobei ich persönlich davon nicht mehr viel halte. Die Produktion ist so umweltfeindlich, dass die Ersparnis des Kraftstoffs und der Abgase das m.M.n. nicht wett machen. Da warte ich lieber auf ausgereifte und bezahlbare Brennstoffzellen.

      Buisness Edition, 1.2 Turbo, 96 KW (130 PS), 6-Gang Schalter, Mondstein grau, AGR Sitze Lederoptik, Grip&Go, Navi 5.0, ThermaTec, 2-Zonen Klimaautomatik.

      Bestellt 03.05. LT 15.08.
      Status 25 08.05. LT 15.08.
      Status 32 27.05. LT 08.08.
      Status 33 06.06. LT 02.08.
      Status 35 16.08. LT 02.08.
      Status 38 18.08. LT 07.09.
      Status 40 20.08. LT 07.09.
      Status 43 20.08. LT 07.09.
      Status 44 22.08. LT 01.09.
      Status 48 23.08. LT 30.08.
      Status 49 27.08. LT 29.08.
      Status 58 27.08. LT 29.08.
      Erhalten 06.09.

    • SquadOfSkills schrieb:

      Fährst du wenig => Benzin
      Fährst du viel => Diesel mit Ad Blue
      .....
      Das möchte ich so nicht ganz stehen lassen.
      Ich mit meinen 25 - 30 tkm im Jahr bin, so laut Versicherung, ein Vielfahrer. Von den Km aus zu beurteilen sollte ich mir einen Diesel kaufen. Dazu hat mir bisher auch jeder Autohändler geraten. Da ich aber nur ca. 15 km zur Arbeit habe und auch in meiner Freizeit sehr viele Kurzstrecken absolviere, wäre das der tot für jeden Diesel.
      Somit kommt für mich immer wieder nur ein Benziner in Frage.
      Also mein Tipp: ,,beurteile dein eigenes Fahrverhalten sehr genau und achte nicht auf Pauschaaussagen".
      Aber, beachte auch die benötigte Leistung, wenn du Anhänger ziehen musst. Dann dürfte, z.B. bei eine Wohnwagen, der 1,2 Ltr. etwas zu schwach sein.
      • 1,2 Ltr , 130 PS, Benziner, 6-Gang manuell, Tiefquarz Grau / Quarz Silber mit Panoramadach, EZ 05.18 und seit 04.19 MEINER
    • Das stimmt natürlich. Der Diesel muss oft genug auf längeren Strecken gefahren werden, sodass dieser das Regenerationsprogramm durchlaufen kann. Davon bin ich bei einer hohen Kilometerleistung mal ausgegangen :)

      Buisness Edition, 1.2 Turbo, 96 KW (130 PS), 6-Gang Schalter, Mondstein grau, AGR Sitze Lederoptik, Grip&Go, Navi 5.0, ThermaTec, 2-Zonen Klimaautomatik.

      Bestellt 03.05. LT 15.08.
      Status 25 08.05. LT 15.08.
      Status 32 27.05. LT 08.08.
      Status 33 06.06. LT 02.08.
      Status 35 16.08. LT 02.08.
      Status 38 18.08. LT 07.09.
      Status 40 20.08. LT 07.09.
      Status 43 20.08. LT 07.09.
      Status 44 22.08. LT 01.09.
      Status 48 23.08. LT 30.08.
      Status 49 27.08. LT 29.08.
      Status 58 27.08. LT 29.08.
      Erhalten 06.09.

    • Und geau da liegt das Problem.
      Im letzten Jahr bin ich mit meine Auto 3 mal nach Frankfurt gefahren (110 km x 2 x 3). Das wars mit Strecken über 25 km. Trotzdem 27 tkm im Jahr.
      Und nein, ich weiß nicht wie ich das gemacht habe :D

      • 1,2 Ltr , 130 PS, Benziner, 6-Gang manuell, Tiefquarz Grau / Quarz Silber mit Panoramadach, EZ 05.18 und seit 04.19 MEINER
    • Dann ist dir jetzt hoffentlich klar wohin die Reise gehen soll. ;)

      Bestellt am 22.11.2017 (KW47/2017): Grandland X Ultimate, 1.2 Direct Injektion Turbo, 96 kw (130 PS), 6-Gang-Automatik, Vollleder schwarz, Perlmutt Weiß, Dach und Außenspiegel Diamant Schwarz, Dachreling Silber,
      Grip&Go mit Leichtmetallräder (5-Speichen) 7.5Jx18 und M+S Reifen 225/55 R18, Diebstahlwarnanlage. Navi 5.0 IntelliLink. Nach fast 22 Wochen ausgeliefert am 20.04.2018. :thumbsup:

    • Immer wieder schön zu sehen, wie LEICHTGLÄUBIG Menschen selbst im Jahre des Herrn 2019 sein können (AAAHHHMMMEN!)...

      Der dreckige Diesel...LACH! (Wer mal in Russland oder China an einer Straße stand oder wie ich in der ehemaligen DTÄTERÄTÄ aka, DDR, der weiß was ein 15cm Dreck-Rauchrohr ohne Filter aus einem Ikarus-Bus oder URAL-LKW ist..) Im Gegensatz zu heute, waren aber die Partikel abhustbar und nicht lungengängig, heute, wo alles in Nanopartikelgröße aufgespalten wird, wundern sich die "Experten" über die stark steigenden (Lungen)-Krebsraten und Co...aber das nur mal am Rande...

      Dieses ganze Elektrik-Antriebs-Gedöns konnte sich schon vor über hundert Jahren nicht gegen den Verbrenner durchsetzen und er wird es auch heute nicht tun...aus so vielen Gründen, wie ich hier jetzt kaum aufzählen könnte, da es eine halbes Doktorat füllen würde. Es ist, wie es der BMW-Chef bereits sagte: ein IDEOLOGISCH motivierter SCHWACHSINN, von solchen lächerlichen FIGUREN, a'la Baerbock, die Flatterstrom ganz einfach im Netz "speichern" und das brandneue Element KOBOLD® als Akkubestandteil sehen...Wer solche WITZFIGUREN als Autoritäten akzeptiert, der sollte sich mal neurologisch UNTERSUCHEN lassen...

      PS: Lerne, selbst zu denken...anstatt Dich mit IDEOLOGISCH motivierter (unwissenschaftlicher & faktenfreier) Propaganda berieseln zu lassen.
      Das setzt natürlich ein gewisses Maß an (Selbst)Bewusstsein und wirkliches (in dem Fall technisches & naturwissenschaftliches) WISSEN voraus...

      1 x Grandland X 2.0 D mit ALLES, außer Panoramadach & AHK... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von GLX_DIESEL_2.0 ()

    • Mein Verkäufer und ich telen die gleiche Meinung :thumbup:
      Es lebe der Diesel, er ist immer noch mit am Wirtschaftlichsten :thumbsup:

      Grandland X, 1.5D, Business Innovation, Mondstein Grau, 8-Stufen-Automatik, Grip&Go, Ganzjahresreifen, Geschwindigkeitsassistent, Solar protect, AHK, Panorama-Glassonnendach
      neuer Liefertermin: ca. 11-12/2019

    • Ja das ist mir schon länger klar, wäre mit passender Infrastruktur ja auch kein Problem, habe letztens mit einem vom Strom Versorger gesprochen, demnach ist es zumindest bei uns im ländlichen garnicht möglich viele plug ins in einer Straße zu haben, das geben die Erd Leitungen garnicht her so große Strom annahmen, alles irgendwie noch garnicht zu Ende gedacht das ganze

    • Fakt ist, dass Elektromobilität nur eine Modeerscheinung ist, weil die Akkus viel zu teuer sind und in der Herstellung (und der Gewinnung der Rohstoffe) noch mehr Schadstoffe entstehen als das jahrzehnte lange Fahren eines Diesels...

      Die Zukunft wird die Brennstoffzelle sein und damit ist Hyundai am weitesten fortgeschritten und in Korea, Japan und Teilen Chinas sind Elektro- und Wasserstofffahrzeuge in der Überzahl.
      Auch hier in unserem Land bekommt man Fahrzeuge mit Brennstoffzellen aber das Problem ist zur Zeit noch die Versorgung mit Wasserstoff... das wurde einfach hart verschlafen!

      Und was dann alles möglich wäre, kann man sich HIER mal ansehen, ist sehr interessant...

    • Die direkte Versorgung mit Wasserstoff braucht es ja nicht mal.
      Es gab ja bereits vor 19 Jahren den Necar 5 von Benz der mit Methanol als Wasserstoff-Träger für seine Brennstoffzelle lief. Das ganze kompakt genug um es in den Boden einer damaligen A-Klasse unterzubringen.
      Vorteile:
      Es ist bei Raumtemperatur flüssig, daher kann man einfach klassische Benzin-Zapfsäulen in Methanol-Zapf-Säulen umrüsten (kommt ja heute schon 10%iger Bioethanol raus und in Brasilien sogar bis zu 85%iges). Produzieren kann man das umweltfreundlich in sonnenreichen / windreichen Ländern die den Flüssigtreibstoff dann, wie bisher das Rohöl, zu uns schippern.
      Wieso Benz da nicht am Ball blieb, ist mir schleierhaft.
      Wegen der geringen Energiedichte? Dafür hätte es aber nicht das Henne-Ei-Problem mit den Tankstellen (sei es für Elektro oder Wasserstoff), was bei der Einführung so einer Technik fast schon ein KO-Kriterium ist, da sich Privatwirtschaft und Regierungen immer den schwarzen Peter gegenseitig zuschieben.

      Ich drücke dieser Art der Brennstoffzellen-Technik die Daumen, jetzt kümmern sich die Japaner drum...
      edison.handelsblatt.com/erklae…m-kraftwerk/20713876.html

      Grandland X 1.2 - Dynamic - Automatik - Park&Go Premium - AGR Fahrer/Beifahrer - Navi 5.0 - AFL LED - 18 Zoll Mehrspeiche - Topas Blau

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RouteA5 ()

    • Ein sehr guter Freund von mir ist Dr. bei Mercedes in Stuttgart, zuständig für die Motoren Entwicklung und Forschung, allerdings für LKW Motoren.
      Er selbst ist auch der Meinung das die Zukunft 100% die Brennstoffzelle ist, allerdings nicht Wasserstoff, sondern wie RouteA5 schon schreibt Ethanol.
      Es springt zur Zeit jeder auf die Wasserstoff Brennstoffzelle, kann er selbst nicht verstehen, aber auch selbst er wird dort hinein "gedrückt", obwohl er persönlich anderer Meinung ist.
      Wasserstoff ist einfach zu kostenintensiv in der Herstellung und gefährlich in der Lagerung.

      Zur Diesel Diskussion kann ich nur lachen.
      Wenn du der Meinung bist das du mit einem Diesel wirtschaftlicher unterwegs bist, dann kauf dir einen.
      Ich selbst habe auch bisher nur Diesel gefahren und wollte auch nichts anderes mehr, aber die rechnen sich bei mir leider nicht mehr, ich fahre im Jahre 16 17000km, mittlerweile müsste ich 25000km fahren damit sich ein Diesel bei mir rechnet. Deswegen wurde es jetzt der 1,6 Benziner mit 181PS und ich muss sagen ich bin mit dem Drehmoment sehr zufrieden.
      Wo ich auf Deutsch gesagt "KOTZEN KÖNNTE" war wie ich die KFZ Steuer bekommen habe. Ein neuer Benziner mit den besten Abgaswerte und bezahle das 2 1/2 Fache mehr, wie bei dem alten Golf (den wir nicht mehr haben seit Anfang des Jahres) von meiner Frau. Das zeigt wieder mal mehr, welche Verbrecher wir in unserer Regierung sitzen haben. :cursing:

    • RouteA5 schrieb:

      Wieso Benz da nicht am Ball blieb, ist mir schleierhaft.
      Ganz klar, wegen der Mineralölindustrie. Stellt Euch einmal vor, alle wären damals den Mercedes-Weg gegangen, es bräuchte heute niemand mehr Benzin und Diesel, was hätten wir paradiesische Zustände: Die Erdölvorkommen der Welt würden ausreichen bis zum Sanktnimmerleinstag (tun sie ja sowieso), Heizöl wäre spottbillig, wenn wir denn überhaupt noch Ölheizungen hätten, ABER: Die Minderalölindustrie wäre annähernd tot. Ob das nun gut oder schlecht wäre, sei einmal dahingestellt, aber da waren einflussreiche Lobbyisten am Werk, da könnt Ihr Euch sicher sein.

      Übrigens: Mein Diesel (der, den ich jetzt fahre genauso wie auch der GLX, der mir mein FOH angeboten hat) rechnet sich gegenüber dem Benziner unter Berücksichtigung aller Faktoren bereits bei 11 - 12 Tkm.

      Aber mir geht es nicht ums Rechnen. Der heutige Diesel ist bereits sehr nahe an der Perfektion des klassischen Motorenbaus. Spritverbrauch, Laufruhe, Standfestigkeit, Kraft satt bereits im Drehzahlkeller, Wirtschaftlichkeit, da ist der Diesel so meilenweit allen anderen Motoren mit vergleichbarer Leistung (auch Elektro) voraus, das fasziniert mich.

      Und die hier diskutierte Frage der Laufleistung und der täglichen Streckenlänge kann ich absolut nicht nachvollziehen: Ich habe jetzt den dritten Diesel in Folge (Zafira, Polo, S-Max), in Summe über 500 Tkm, alle liefen/laufen täglich immer im Kurzstreckenverkehr bis max. 12 + 12 km, der Polo sogar nur in der Art 6 + 1 + 1 + 6 km, mit Ausnahme der zwei oder drei Urlaubsfahrten im Jahr (Zafira/S-Max), und laufen und laufen und laufen. Keine Probleme mit Motorschäden, keine Probleme mit der Abgasreinigung, nie einen Kat oder einen Partikelfilter ersetzt, immer Billigkraftstoff getankt: Ich kann nicht nachvollziehen, wo solche Aussagen wie bei SquadOfSkills herkommen.

      Von daher wird sich mir die Frage nach der Antriebsart in absehbarer Zeit nicht stellen. Elektro scheidet von vorne herein aus, weil dies in Summe die größten Umweltverschmutzer sind. Hybrid kommt nicht in Frage, weil ich Null Vorteil im Spritverbrauch sehe. Also bleibt nur der Verbrenner, und das wird der Diesel.

      Eins noch: Wenn morgen alle Diesel in Benziner umgestellt werden, dann sind wir zwar die NOx los, aber ersticken im CO2.

      Gruß


      Niko

      Bin ein alter OPEL-Fan, habe fast alles erlebt vom Karl über Corsa, Kadett B/C/D/E, Astra F/G, Manta A/B, Ascona B, Omega A/B, Zafira A bis zum Senator A/B. Vor 8 Jahren bin ich Opel untreu geworden und vom Zafira auf Ford S-Max gewechselt (und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht; der ist aber jetzt zu groß, weil die Familie aus den Kinderschuhen raus ist). Bin nun interessiert am Grandland X. Deshalb meine Registrierung in diesem Forum zum Stöbern, Lesen, Lernen ...

    • Ich fasse mich wie immer nur kurz...

      Hoch lebe der Diesel :m0007:

      GLX Edition 1,6 Diesel, 6-Gang-Automatik, LED Scheinwerfer, R 4.0 IntelliLink, AGR Sitze, Automatischer Geschwindigkeitsassistent mit Stoppfunktion, AHK, Sommer- und Winterräder 17" ALU, Therma Tec Windschutzscheibe, Klima-Automatik, Rückfahrkamera, Mondstein Grau
      Fahrzeugübergabe: 30.11.2017