Ruckeln beim Bremsen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ruckeln beim Bremsen

      Hey ihr Lieben,

      Seit gestern parkt mein Grandland in der Opelwerkstatt.
      Bei höheren Geschwindigkeit und Warmgefahrenen Rädern und Bremsen, fängt mein Grandland an doll zu ruckeln beim Bremsen. Habe das Problem länger...aber seit gestern mega krass mit Lenkrad flattern.

      Opel redet alles runter und meint ich soll die Kosten übernehmen falls Bremsscheiben gewechselt werden sollen.
      Aber was es wirklich ist, wissen sie selber nicht.
      Hat jemand das gleiche Problem mal gehabt?

      Mein Grandland ist 6 Monate alt und hat 15.000 runter. Angeblich Verschleiß

      Hab mich gestern mit den angelegt und bin gespannt was raus kommt...

    • Habe kein allgemeines Problem mit der Bremserei, ausser, wenn er mit dem adapt. Tempomaten auf Null & Stillstand abbremst, könnte es etwas feinfühliger sein...

      Für mich hört sich Dein Problem auch nach Bremsscheibe an...aber nach den Kilometern? Fast unglaublich! Bei meinem Signum habe ich die ersten Bremsscheiben nach 130.000 km getauscht, aber nicht, weil sie wellig waren, sondern weil sie verschlissen waren. Wenn's die Scheiben sein sollten: Was für eine LAUSIGE Qualität hat denn das GELUMPE?! Geplante Obseleszenz für Peugeot-Oschis...vielleicht.... ;)

      1 x Grandland X 2.0 D mit ALLES, außer Panoramadach & AHK... :D

    • Wurde es überhaupt festgestellt, dass die Bremsscheiben überhaupt einen Seitenschlag abbekommen haben? Sowas kann man mit Hilfe einer Messuhr überprüfen, indem man die Messuhr an dem Federbein befestigt und den Fühler von der Messuhr an der Scheibe anliegen lässt und dabei die Scheibe mit der Hand drehen lässt. Dann sieht man an der Messuhr, ob es einen heftigen Ausschlag gibt oder nicht. Über solche Messeinrichtungen müssten (fast) jede Werkstatt verfügen.

      Leider kann es auch passieren, dass die Bremsscheiben schon bereits bei 15.000 km runter müssen, wenn sie nicht innerhalb einer Messtoleranz liegen sollten. Die Bremsklötze werden dann auch ausgetauscht.

      Viel Glück!

    • Hey ihr Lieben,

      Entschuldigt die späte Antwort, war aber ganz schön viel los in der Vergangenheit.

      Also mein Problem wurde letzten Endes nach einem Wechsel des Autohauses geklärt.
      Es lag an den Bremsscheiben vorne und es war ein Materialfehler.
      Letzten Endes, nach mehreren Gesprächen mit dem Beschwerde- Leiter, wurden die Kosten alle übernommen und alles bezahlt und ich hab mein Grandland wiederbekommen.

      Er fährt wie Butter :D

      Beste grüße euer Phil ;)

    • Hallo @Phil,

      habe mich gerade extra angemeldet nachdem ich deinen Post entdeckt habe.

      Ich habe zwar keinen Grandland, sondern den kleinen Bruder Crossland, aber die sind vom Grundaufbau und den verbauten Materialien ja gleich und ich habe das gleiche problem!

      Meiner hat jetzt ca. 15500Km auf der Uhr und bei hohen Geschwindigkeiten kriegt man beim Bremsen echt Angst.
      Bin kommenden Freitag deswegen bei meinem FOH und mache eine "Probefahrt" mit dem Werkstatt Meister zusammen.
      Aber immerhin bin ich durch dich schonmal ein wenig schlauer :) und habe Hoffnung das es bei mir auch klappt mit der Gewährleistung.

      Aber wenn wir jetzt schon zu zweit sind mit dem Problem, werden wir bestimmt nicht die einzige bleiben!

      Gruß