Wartung der neuen 8 Gang OPEL Grandland Automatik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wartung der neuen 8 Gang OPEL Grandland Automatik

      Hallo,
      Bisher habe ich nur Erfahrungen mit dem DSG Getriebe von VW.
      Wie sieht es denn mit der Technik des GLX Getriebe aus (2.0 D 177 PS).
      wann und welche Wartungsarbeiten machen hier Sinn? Meine Km Leistung von 25.000 pro Jahr im Schnitt.

    • Das Getriebe ist ein Aisin-Seiki (Toyotagruppe) ursprünglich zuerst bei Lexus verbaut.



      Hier der Ölwechsel beim baugleichen EAT8 Getriebe an einem Camry.

      Ölwechsel ist bei Opel nicht vorgesehen (Lebenszeitfüllung) was bedeutet dass das Getriebe genauso lange wie das Öl halten soll ... aber wie ihr sehen könnt ist das für 50.000km dann aber doch schon ganz schön schwarz.


      Hier gehts es zwar um ein 8 Gang Getriebe vom Konkurrenten ZF, aber die Technik ist natürlich entsprechend ähnlich.

      Ich denke man hält sich am besten an die Toyota Anweisungen und macht den Wechsel zwischen 60tkm und 90.000km aber man macht ihn, bei viel Stadtverkehr und regelmäßigem Anhängerbetrieb besser früher, bei fast nur Langstrecke geht auch bisschen später... spätestens beim zweiten Ölwechsel Spülung und dann (soforn vorhanden) Filter raus.

      Bei Opel würde ich gar nicht erst danach fragen sondern mir lieber gleich eine Spezialwerkstatt für Getriebe suchen, oder zu VOLVO fahren, die verbauen das gleiche Getriebe und das Intervall ist unter "erschwerten Einsatzbedigungen" auch bei (altbewährten) 60.000km.

      Diese "erschwerten Bedingungen" sind auch so ein Ausweg aus der Garantie, wenn das Getriebe bei dem üblichen 10-15tkm Fahrer pro Jahr mit dem ersten Öl dann irgendwann kaputtgeht dann ist das Auto auch mit Flexcare schon lang in keiner Garantie mehr. Die Leasing-Wegwerf Dienstwagenfahrer tauschen das Auto spätestens alle 3-4 Jahre aus. Und wenn es bei nem Gebrauchtwagen in paar Jahren kaputtgeht Problem vom Käufer.
      Betrifft also nur die paar bekloppten die das Auto möglichst lange benutzen und fahren wollen, also mich oder andere Leute, und die wissen 2020 ja dass man sich selber um solche Sachen kümmern muss.

      2.0 Diesel, Ultimate

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Diesellotte ()

    • Bisher habe ich das DSG Öl alle zwei Jahre wechseln lassen und hatte somit nie Probleme mit dem Getriebe. Von diesen „Lebenslangen Füllungen halte ich schlicht gar nix. Das Marketing freut sich und der Käufer macht ggfs. ne lange Nase.
      Welches Getriebe hat denn der GLX? Gibt es da detaillierte Infos?

    • aisinaftermarket.jp/en/product…ages/atf_a2_CFEx_AFW+.pdf
      be.aisin-europe.com/files/2615…AQ_Aisin_ATF_CVTF_Low.pdf

      Kleine Flyer vom Getriebehersteller der sogar alle 2 Jahre oder 20.000km empfiehlt...


      Das Getriebe ist ein AWF8F35 oder AWF8F45, wobei das 45 auf höhere Drehmoment ausgelegt wäre. (350NM bzw 480NM), kann aber auch sein das hier eine OEM Variante des Getriebes ist, also etwas zwischen den beiden. Da PSA das Getriebe mit dem 2.0 Diesel aber in dem Panhard VBL Panzerwagen und im Nutzfahrzeugbereich einbaut werden die schon zumindest am 2.0 ne Variante haben die die 400NM abkann.

      Der neue Corsa und die 1.6 Benziner im GLX haben laut opel-infos das AWF8G30 das nur bis 280NM ausgelegt ist.

      Bisher habe ich das DSG Öl alle zwei Jahre wechseln lassen und hatte somit nie Probleme mit dem Getriebe.

      DSG gibt es ja auch in der "Trocken" ausführung. :D Aber die Aisin ist kein Doppelkupplungsgetriebe sondern ein klassische Automatik mit Drehmomentwandler.
      VW verbaut für die USA und Japan dieselben 6 und 8 Gang Getriebe wie im Grandland weil das die einzigen Wandlerautomatikgetriebe sind die kompakt genug für Fronttriebler sind.
      War wohl einfach zu teuer ständig die Kupplungen auf Garantie wechseln zu müssen, den Amerikaner oder Japanern mit "Stand der Technik" kommen bedeutet das Auto steht gewandelt auf dem Hof und man hat eine Sammelklage am Hals... War wohl billiger gleich ein gescheites Getriebe einzubauen, für die Michel die ihre Euro5 Autos abwracken lassen um sich denselben Bockmist nochmal zu kaufen tut es auch ein DSG.

      2.0 Diesel, Ultimate

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Diesellotte ()

    • Hat denn hier schon jemand eine Spülung machen lassen? Meiner hat jetzt 21000Km drauf und wird im Oktober 2 Jahre alt. Bis jetzt keine Probleme, aber da ich den GLX lange Fahren möchte kann so eine Spülung nicht schaden. Ein normaler Ölwechsel bringt in meinen Augen nicht viel da es keinen wechselbaren Filter gibt, da kann nur eine Spülung richtig gut helfen, oder?

      GLX Innovation 1,5 D 130 PS

      Produziert 22.08.2018
      EZ 23.10.2018

      Gruß: Michael

    • Der Filter ist weniger das Problem sondern das beim normalen Wechsel relativ viel altes ATF im Wandler bleibt. D.h. nach dem Wechsel ist das Öl sauberer und die Qualität besser als bei einem das schon total verbrannt ist, aber eine Spülung ist an sich die bessere Lösung.
      Bei nur 20tkm reicht aber sicher auch ein "normaler Wechsel", wenn das Auto nicht aussschließlich Stop&Go in der Innenstadt rumgefahren oder permanent Anhängerbetrieb. Bei 20tkm wird ja ein wesentlich sauberes Öl ja ersetzt und verdünnt als mit 3 oder 4 mal soviel Kilometern, und alle 20tkm frisches Öl sollte immer ein "sehr sauberes" dann drin sein.


      Da man eh zu einem Fachbetrieb muss, kann man auch gleich zu einem gehen der spült.
      automatikoelwechselsystem.de/home.html

      Andererseits:
      Die Automatikgetriebe früher hatten ja einen Ölstab und waren vglw. "offen".
      Heute sind die Getriebe versiegelt und es kommt von Außen nichts hinein, im Gegensatz zum Motoröl auch keine Kraftstoffe, Abgase. usw. und viele Autos fahren auch die "Lebenszeitfüllung" ohne Probleme bis ca 150.000. Diese Öle heute können also schon ein bisschen mehr als ein ATF2 in ner alten Mercedes oder ZF 4-5 Gang die man alle 60tkm und 4 Jahre gewechselt hat.


      Selbst unter schweren Einsatzbedingungen sagt Toyota beim Camry und Rav4 mit demselben Getriebe dass ein Ölwechsel erst bei 60.000 Meilen, also fast 100.000km bzw. 6 Jahren gemacht werden sollte.

      Ich habe jetzt erst 35tkm nach nicht ganz einem Jahr, ich werde noch ein Jahr warten.

      Mit einer Spülung zwischen 60 und 90.000km und spätestens nach 4 Jahren sollte man (als Vielfahrer) auf der sicheren Seite sein.

      Ist halt immer die Frage wie lange etwas halten soll, mein letztes SUV habe ich nach knapp 5 Jahren bei 360.000km weg weil sehr viele sehr teure Reparaturen+Wartungsarbeiten alle auf einmal drankamen, bei 5000€ nur an Teilen ist dass dann einfach nicht mehr wirtschaftlich.
      Man weiß natürlich nie was die Zukunft bringt, aber ich habe schon vor den GLX länger als 5 Jährchen zu fahren und bei meinem Fahrprofil sind 200tkm da recht schnell erreicht und dann wenn das Auto bereits abgeschrieben ist wird es auch erst wirklich interessant.

      Wenn du wenig fährst und das Auto wenigstens 12 Jahre halten soll dann spielen die Kosten für den Ölwechsel extra alle 20tkm ja keine große Rolle, und wenn der einmal im Jahr sein Motoröl bekommt dürfte dein Auto ja ewig halten solang es nicht durchrostet oder die Elektronik nicht schlapp macht.

      2.0 Diesel, Ultimate

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Diesellotte ()

    • lch fahre jetzt schon über 43 Jahre opel,und habe bis Heute noch ln keinem Getriebeöl,kupplung,oder Getriebe gewechselt.
      Sie hatten alle um die 200 000 und mehr runter.
      Auch bei Opel Motorsport keine Probleme.
      Von dem Opel 9 Stufen Automatik,das der aktuelle Astra fährt habe ich bis jetzt auch keine Probleme gehört.
      Alles bei PSA gefertigtem hat ja Opel direkt wenig Einfluss.

    • (... gekürzt ...)

      Zum technischen Part:
      Ein AT-Öl wird thermisch hoch belastet.
      Ferner wird es durch WÜK, Bremssbänder und/oder Lamellenkupplungen respektive deren Verschleiß verunreinigt.
      Ein Getriebeölwechsel ist daher unvermeidlich - es sei denn man sieht die Lifetime des Getriebes mit der Lifetime des Öls als beendet an.
      Und damit wäre zu Aussagen über eine Lifetime - Befüllung auch schon alles gesagt.

      (... gekürzt ...)

      Herzliche Grüße
      Wolfgang

      aktuell:
      Astra K ST 1.6T Ultimate in quarzgrau

      bestellt:
      Grandland X 2,0D Ultimate in mondsteingrau metallic mit schwarzem Dach
      Extras: LM-Räder BiCo schwarz 18 Zoll, Alu-Pedale, Geschw.-Assi, DAB+, Wireless Charging, SHZ vo+hi, AHK

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skullz101 () aus folgendem Grund: (... durch Admin gekürzt ...) // Zitate entfernt.

    • Guten Morgen,

      so, Frühstückspause investiert und aufgeräumt.

      Leider ist die Hälfte der Beiträge nicht mehr
      sinnvoll gewesen, da durch die persönlichen
      Angriffe viele Beiträge entfernt werden mussten.

      (der Bezug hat somit gefehlt)

      Johnboykiter schrieb:

      jetzt kommt mal wieder alle runter und bleibt friedlich. Wer wechseln will wechselt, und wer es nicht will lässt es bleiben. Jedem das seine

      Danke,
      darüber hinaus natürlich gerne sachlich austauschen :thumbup:

      Bitte um Verständnis, sollte es wieder persönlich werden,
      behalten wir uns vor, Beiträge kommentarlos zu löschen
      oder wieder zu schließen, dann (leider) endgültig.

      VG und schönen Tag!
    • >>Aberwir reden hier von Opel und die Techniker von Opel sollten es besserwissen als wir.
      --------
      <<WolfgangN-63:

      Stimmt, sollten sie. Tun sie aber oft nicht, daz.T. das Marketing Wartungskosten diktiert.


      In der Industrie trifft schon lange nicht mehr derIngenieur die Entscheidungen sondern die Betriebswirte und Manager,schließlich geht es in erster Linie darum Geld zu verdienen, nichtdarum die maximal haltbarsten Produkte zu bauen.

      Dazu gibt es Dinge wie "geplante Obsoleszens"Technik wird bewusst mit einem kalkulierten Verfallsdatum (oder einer bestimmten definierten "Qualität") konstruiertbzw. der Wartungsplan entsprechend angepasst damit Dinge schneller(oder überhaupt) kaputtgehen.


      WolfgangN-63:
      Zum technischen Part:
      Ein AT-Öl wird thermisch hoch belastet.
      Ferner wird es durch WÜK, Bremssbänder und/oderLamellenkupplungen respektive deren Verschleiß verunreinigt.
      Ein Getriebeölwechsel ist daher unvermeidlich -es sei denn man sieht
      die Lifetime des Getriebes mit der Lifetime desÖls als beendet an.
      Und damit wäre zu Aussagen über eine Lifetime -Befüllung auch schon alles gesagt.


      Genau das ist der Punkt


      Eine Spülung oder ein Wechsel desGetriebeöls wird nur durchgeführt, wenn das Getriebe Mucken macht,das ist der erste Schritt bei Problemen.


      Und warum macht das Getriebe mucken und warum ist dies der erste Versuch das zu beheben?

      Weil man ganz genau weiß dass das Getriebeöl mit der Zeit verbraucht ist.

      Allerdings hilft ein Ölwechsel wenn es schon Probleme macht bei den heutigen Automatikgetrieben meistens schon nicht mehr weil schon Folgeschäden durch den langen Betrieb mit einem überaltertem Öl eingetreten sind. Es ist auch schön wenn das Getriebeöl "langehaltbar ist", aber die Verunreinigungen im Öl die abrasiv, also schleifend wirken schwimmen dann eben entsprechend lange im Getriebe herum, das schrottet einem dann z.B. die Magnetventile und bei Opel wird niemand eine EAT8 reparieren sondern es wird nur (natürlich nurein Fabrikneues für sehr sehr viel Geld) getauscht werden.


      Mag sein dass es Autos gibt die 100.000km ohne Ölwechsel im Motor noch irgendwie fahrbereit sind und die gelängte Kette noch nicht rausgesprungen und die Pumpe trotz Verschmutzung noch Druck aufbauen kann, und simpel konstruierte Automatikgetriebe mit 20 Jahre alter Pampe noch irgendwie funktionieren, und man bei Uraltöl im Handschaltgetriebe Im Winter einfach mehr Gewalt beim schalten anwenden kann. Aber das sind alles andere Baustellen als dieTechnik im GLX.

      2.0 Diesel, Ultimate

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Diesellotte ()

    • Skullz101 schrieb:

      so, Frühstückspause investiert und aufgeräumt.
      Da hst Du aber sehr gründlich aufgeräumt, leider auch meinen sehr sachlichen Beitrag über die Verscmutzung des Öls durch WÜK, Bremsbänder und/oder Lamellenkupplungen.

      Skullz101 schrieb:

      Leider ist die Hälfte der Beiträge nicht mehr
      sinnvoll gewesen, da durch die persönlichen
      Angriffe viele Beiträge entfernt werden mussten.
      Das verstehe ich nur zu gut.


      Von daher: Ich bin weder beleidigt noch eingeschnappt, weil Du meinen grenzgenialen Beitrag entfernt hast. :D

      Aber der Rest der (zuweilen streitlustigen) Community kann sich gerne Gedanken darüber machen, dass Streitlust auch zum loss of contents führen kann.

      EDIT flüstert mir gerade, dass der wesentliche Part meiner Aussage von @Diesellotte in einem Zitat für die Ewigkeit konserviert wurde. Danke dafür!
      Herzliche Grüße
      Wolfgang

      aktuell:
      Astra K ST 1.6T Ultimate in quarzgrau

      bestellt:
      Grandland X 2,0D Ultimate in mondsteingrau metallic mit schwarzem Dach
      Extras: LM-Räder BiCo schwarz 18 Zoll, Alu-Pedale, Geschw.-Assi, DAB+, Wireless Charging, SHZ vo+hi, AHK