Maximale Reichweite GLX Hybrid 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Maximale Reichweite GLX Hybrid 4

      Liebe GLX Hybrid 4 Fahrer,

      könnt ihr hier mal eure Erfahrungswerte angeben, wie bei euch die maximale Reichweite auf einer Langstrecke ist, wenn beim Start die Batterie und der Kraftstofftank voll waren?
      Würde ich gerne mal wissen, weil sich die Wartezeit auf meinen bestellten Hybrid 4 aus bekannten Gründen verzögert.

      Vielen Dank und Gruß
      RoScho

      Bestellt am 28.01.2020: Grandland X Hybrid 4 Ultimate, Rubin Rot, Wireless Charging, 7Jx19 Bicolor, DAB, Alu Pedale, 6,6kW Onboardcharger, Universal Ladekabel, Autom. Geschw. Assistent, Sicherheitsnetz.

    • Leider noch nicht, wir sind ja mehr oder weniger alle ans Haus gebunden wegen des Kontaktverbots. Ich drück di Daumen dass es nicht zu lange dauert. Das elektrisch Fahren ist toll, bisher allerdings hier maximale Reichweite nach Aufladen 42 km. Bisher noch nicht oft geladen, da Homeoffice bzw. Arbeitsplatz zu Fuß erreichbar.

      Auf jeden Fall bist du sehr gut auf das neue Fahrzeug vorbereitet, wenn es denn mL kommt .

      Lg
      Brigitte

    • Hybrid4 schrieb:

      Nach rund vier Wochen mit dem Hybrid4 ergibt sich eine realistische Reichweite von ca. 35km im elektrischen Betrieb. :m0037:

      Gruss vom Niederrhein
      DIRK
      Wenn das nicht so traurig wäre, müßte ich wirklich lachen.

      Bestellt am 22.11.2017 (KW47/2017): Grandland X Ultimate, 1.2 Direct Injektion Turbo, 96 kw (130 PS), 6-Gang-Automatik, Vollleder schwarz, Perlmutt Weiß, Dach und Außenspiegel Diamant Schwarz, Dachreling Silber,
      Grip&Go mit Leichtmetallräder (5-Speichen) 7.5Jx18 und M+S Reifen 225/55 R18, Diebstahlwarnanlage. Navi 5.0 IntelliLink. Nach fast 22 Wochen ausgeliefert am 20.04.2018. :thumbsup:

    • @Hybrid4

      Vielen Dank für die Info.
      Das ist ein bischen weniger als ich auf meiner Probefahrt, das war bisher meine einzige Möglichkeit, festgestellt habe. Dort war die Reichweite bei 42Km. Ist zwar alles nicht üppig aber für meinen Einsatzzweck würde es reichen. Die meisten Fahrten sind nur in und rund um meine Ortschaft. Das wollte ich elektrisch abdecken und das geht auch bei einer elektrischen Reichweite von realen 35Km. Mit einer geringeren Reichweite als die im Prospekt angegebenen max. 59Km im WLTP hatte ich ohnehin gerechnet. Jetzt bin ich noch gespannt, wie weit man bei leerer Batterie aber mit einem vollen 43l Benzintank kommt. Vielleicht kann das auch mal jemand mitteilen, wenn es sich ergibt.
      Ich werde das zwar alles auch irgendwann einmal selber austesten können aber bis wann ich meinen GLX bekomme ist ja leider ungewiss und das Warten fällt schwer. :/

      Viele Grüße an alle Leidensgenossen.
      RoScho

      Bestellt am 28.01.2020: Grandland X Hybrid 4 Ultimate, Rubin Rot, Wireless Charging, 7Jx19 Bicolor, DAB, Alu Pedale, 6,6kW Onboardcharger, Universal Ladekabel, Autom. Geschw. Assistent, Sicherheitsnetz.

    • Leider habe ich auch nichts verbindliches beizutragen, da ich nur in der Firma lade, was momentan flach fällt.
      Die zwei Wochen in denen ich nicht elektrisch fahren könnte (Sensor hat E-Betrieb deaktiviert) haben den Schnitt zusätzlich derbe versaut.

      Da das Auto keinen Dauerhaften e-Durchschnittsvetbrauch anzeigt, ist die Effektivität eigentlich nicht ermittelbar.
      Es gibt zwar eine kWh/100 Anzeige, die ist aber nach jedem Neustart genullt :(

      Was ich beitragen kann:
      - angezeigte elektrische Reichweite nach dem Laden ist kontinuierlich gesunken und mittlerweile bei 28km
      - selbst bei "leerem" Akku senkt der Hybrid Modus etwas den Benzinverbrauch, da er den gerade gewonnen Strom gleich wieder in den Ring wirft
      - Laden während der Fahrt per e-Save ist wirtschaftlich und ökonomisch blödsinnig.
      Der Benzinverbrauch geht dabei derbe durch die Decke

    • Nicht füttern, sonst wird das einer dieser
      'dein Akku fördert Kinderarbeit im Kongo' vs 'dein Katalysator fördert auch Kinderarbeit im Kongo'...und diese ganzen gehärteten Metalle erst...Diskussionen.
      Bei den reinen E-Autos ist das als Beobachter ja noch ganz witzig. Als Hybridfahrer hat man die Kinder ja gleich doppelt ausgebeutet ;(

      P.S. nein, ich finde das nicht gut.
      Aber unser gelebter Turbo Kapitalismus basiert meines Erachtens primär darauf Rohstoffe und Arbeitsleistung auszubeuten, so dass diese Diskussionen meistens ziemlich scheinheilig geführt werden.

    • Imo zielt werden da nur die Dienstwagennutzer und ein paar 'Idealisten' angesprochen.
      Für mich (in der Versteuerung) ist der 4 hybrid günstiger als der Corsa OPC den ich vorher gefahren bin.
      Dazu gab es auch noch Mal knapp 10k Nachlass (nicht drauf festnageln - ich habe die Verhandlungen nicht geführt und mir nur die grobe Hausnummer gemerkt.)
    • sciroccomudi schrieb:

      Der Preis passt halt absolut nicht zur gebotenen Leistung. Der Umweltgedanke schön und gut. Aber der Mehrpreis sollte sich halt doch irgendwann einmal rechnen. Wenn ich dann noch Sprit dazu verwende um meinen Akku zu laden, hört es dann ganz auf.
      Bisher hat sich bei mir als "Privatmann" noch nie ein Auto "gerechnet". Alleine schon, wenn du einen Neuwagen zulässt, ist der direkt ein ganzes Stück weniger wert. Will sagen, es ist immer ein Verlustgeschäft und dazu kommen noch laufende Kosten dazu - egal welche Antriebsart.
      Außerdem wird ja von jeder Seite vorgerechnet, dass von der wirtschaftlichkeit (je nach jährlicher Km Leistung) ein moderner Benziner oder Diesel immer noch günstiger zu betreiben ist als ein elektrisch oder hybrid angetriebenes Fahrzeug.
      Bei mir kam bzw. kommt es darauf an so einen GLX Hybrid 4 haben zu wollen.
      Als Firmenwagen sieht die Rechnung für den Nutzer schon ganz anders aus, da dort die 0,5% Regel greift und der Nutzer weder für Sprit noch Strom oder Wertverlust oder sonstigen Unterhaltskosten bezahlen muß.

      Gruß
      RoScho

      Bestellt am 28.01.2020: Grandland X Hybrid 4 Ultimate, Rubin Rot, Wireless Charging, 7Jx19 Bicolor, DAB, Alu Pedale, 6,6kW Onboardcharger, Universal Ladekabel, Autom. Geschw. Assistent, Sicherheitsnetz.

    • RoScho schrieb:

      sciroccomudi schrieb:

      Der Preis passt halt absolut nicht zur gebotenen Leistung. Der Umweltgedanke schön und gut. Aber der Mehrpreis sollte sich halt doch irgendwann einmal rechnen. Wenn ich dann noch Sprit dazu verwende um meinen Akku zu laden, hört es dann ganz auf.
      Bisher hat sich bei mir als "Privatmann" noch nie ein Auto "gerechnet". Alleine schon, wenn du einen Neuwagen zulässt, ist der direkt ein ganzes Stück weniger wert. Will sagen, es ist immer ein Verlustgeschäft und dazu kommen noch laufende Kosten dazu - egal welche Antriebsart.Außerdem wird ja von jeder Seite vorgerechnet, dass von der wirtschaftlichkeit (je nach jährlicher Km Leistung) ein moderner Benziner oder Diesel immer noch günstiger zu betreiben ist als ein elektrisch oder hybrid angetriebenes Fahrzeug.
      Bei mir kam bzw. kommt es darauf an so einen GLX Hybrid 4 haben zu wollen.
      Als Firmenwagen sieht die Rechnung für den Nutzer schon ganz anders aus, da dort die 0,5% Regel greift und der Nutzer weder für Sprit noch Strom oder Wertverlust oder sonstigen Unterhaltskosten bezahlen muß.

      Gruß
      RoScho
      Ein klassischer Firmenwagen wird aber ja mehr wie 35km in der Stadt gefahren, ich denke da zählen dann eher Reichweite. Und als reines Stadtauto braucht niemand einen Grandland. Das sich ein Neuwagen nie rechnet ist schon klar, aber der Anstoß so ein Auto zu kaufen, ist dadurch halt noch geringer. Ich bin kein Elektrogegner, ich finde die Technik und die Leistungsabgabe absolut faszinierend. Aber für mich erschließt sich halt der Sinn eines Hybrid SUV nicht, wenn er 500kg schwerer und 35km Reichweite hat.