Nur noch hybride, kein reiner E-Betrieb mehr möglich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das mit den 12V hat etwas, wobei ich tagelang immer Strecken um die 15 km gefahren bin... das müsste dann auch Mal irgendwann reichen.
      Afaik ist doch AC und Heizung rein elektrisch.
      Wenn die nur über den Akku laufen würden, müsste man dann im Winter ja auch irgendwann kalte Füße bekommen.
      Oder ist dafür dann wohl dieser "minimale" Ladestrom von der Lichtmaschine ausreichend.

    • Seit gut 300 Fahrkilometer ist bei unserem ein reiner E-Betrieb nicht mehr möglich. Der Verbrennermotor arbeitet immer im Leerlauf.
      Selbst an der Ampel bei Rotlicht ging der Verbrenner nie aus.
      Ich habe auch bemerkt, dass beim Starten des Autos für ca. 30 Sekunden eine erhöhte Leerlaufdrehzahl des Verbrennermotor aktiv ist.
      Daraus schliesse ich auf ein Problem mit der 12V Batterie. Ich habe dann über Nacht ein Batterieladegerät angeschlossen.
      Und siehe da, es funktioniert alles wieder wie es muss.
      Mal schauen, wie lange das anhällt.

    • Neu

      Bei unserem ist das Problem zum 1. Mal nach ca. 500 km überwiegend elektrischer Kurzstrecke ( 2 mal täglich ca. 10 km) aufgetreten. Der Wagen war dann zwei Tage in der Werkstatt, dann funktioniert es wieder. Mir wurde erklärt, Opel hätte dazu gesagt, "das Fahrzeug müsse eine längere Strecke mit Verbrenner fahren, dann würde es wieder gehen...". Das waren in meinem Fall ca. 300 km!
      Eine Rückfrage beim Opel-Kundenservice endete nach ein paar Mails hin und her mit der Aussage, der Verbrenner ist der Standardantrieb, der E-Antrieb sei nur unterstützend und überhaupt gäbe man zu technischen Details keine Auskunft!!
      Also, ich habe das Auto gekauft, weil Opel damit wirbt, dass man immer in jeden Modus umschalten kann, dass man kurze Strecken immer elektrisch und lange mit Verbrenner fahren kann, usw. In der Bedienungsanleitung steht auch explizit, dass das Starten immer elektrisch (standardmäßig) erfolgt.
      Ein paar hundert Kilometer funktionierte dann alles so wie soll. Seit ca. 500 km dann gleiches Problem wie zuvor: Fahrzeug startet "Hybrid", lässt sich auf jeden Modus schalten außer "Elektro" und ist seitdem nicht mehr elektrisch gelaufen. Fahrzeug ist jetzt seit einer Woche beim Händler und wenn das Problem nicht dauerhaft und nachvollziehbar gelöst wird, wird es dort bleiben. Es hält nicht, was Opel verspricht und unter welchen Voraussetzungen ich es gekauft habe!

    • Neu

      Geringe elektrische Reichweite, Elektrobetrieb oft nicht möglich - wenn ich das hier so lese, dann sollte ich vielleicht doch noch versuchen, den Kaufvertrag rückgänging zu machen. Wenn der Opel hauptsächlich für den Betrieb mit dem Verbrenner ausgelegt ist, dann hole ich mir stattdessen lieber einen gebrauchten Porsche Macan. Das war auch damals die Überlegung. Aber die 300 PS Systemleistung haben mich zum Opel greifen lassen. Meine Frau könnte täglich mit Strom ihre 20 km zur Arbeit fahren, für den Spaß haben ist genügend Leistung an Bord und für lange Strecken kann man ihn dank Benzinmotor auch noch nutzen. So war der Plan.

      Vielleicht gibt es bis zur Auslieferung ja noch ein paar Softwareaktualisierungen und alles funktioniert wie es soll. Im Moment surfe ich jedoch verdächtig oft auf der Porsche Website.

      Gruß Rudi

    • Neu

      Also das der Verbrenner von Zeit zu Zeit mal laufen muß um den Verbrenner Strang lauffähig zu halten und mal alles mit Öl wieder durchzuschmieren damit alles gängig bleibt ist mir technisch gesehen schon klar. Aber meiner Meinung nach müsste dies erstens in den Prospekten erwähnt werden und zweitens wie oft und wie lange dies nötig ist und dann müsste zumindest im Fahrzeug eine Info eingeblendet werden oder abrufbar sein, mit der klar wird warum der Verbrenner jetzt läuft und ein elektrobetrieb momentan nicht möglich ist. Von mir aus z.B. Starterbatterie schwach oder Erhaltungslauf usw. Ich bin mir sicher, dass die ganzen Steuerungsprozesse per Softwareupdate noch weiter optimiert werden aber man sollte zumindest vorher informiert werden über das, was man kauft.
      Auch mir wurde der GLX so präsentiert, dass ich alle Kurzstrecken rein elektrisch fahren kann und das war auch ausschlaggebend für meine Kaufentscheidung.

      Weiß jemand, ob es bei dem Konzernbruder Peugeot 3008 / DS7 ähnlich läuft oder ob dieses Verhalten auch bei anderen Marken mit Plug-In Hybrid vorkommt?

      Gruß
      RoScho

      Bestellt am 28.01.2020: Grandland X Hybrid 4 Ultimate, Rubin Rot, Wireless Charging, 7Jx19 Bicolor, DAB, Alu Pedale, 6,6kW Onboardcharger, Universal Ladekabel, Autom. Geschw. Assistent, Sicherheitsnetz.