Eine Wallbox muss her.....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine Wallbox muss her.....

      Hallo,

      nach der Bestellung unseres Hybrid4 war natürlich auch das Thema Wallbox auf der Liste. Leider ist OPEL selber da nur wenig vorbereitet und verweist auf den Service den PSA HIER anbietet.

      Ich habe mich daher selber auf die Suche gemacht und folgenden Weg gewählt:

      1. Wallbox
      Ich habe mich für die Wallbox Eco Home von Heidelberg entschieden. Diese Box ist hochwertig gearbeitet, relativ preisgünstig und war im letzten ADAC Vergleich auch Testsieger. :m0007:

      2. Installation
      Der ADAC bietet für seine Mitglieder einen kostenlosen Service, bei dem ein regionaler Elektrofachbetrieb eine vor Ort Aufnahme der baulichen Situation vornimmt und ein spezifisches Angebot erstellt.
      Allerdings möchte dieser Anbieter natürlich auch eine Wallbox verkaufen und liefern und dabei auch Geld verdienen. Um so überraschter war ich, als mir der regionale Anbieter mitteilte, dass auch nur die reine Installation zu gleichen Konditionen wie beim Kauf einer Box angeboten werden würde. Mittlerweile haben wir den Auftrag schriftlich vereinbart und die Installation ist für den 28. Februar vorgesehen. :m0006:

      3. Öffentliche Förderung
      Eine öffentliche Förderung ist zunächst anhängig vom Wohnort. Bei mir hätte es aber nur dann eine Förderung gegeben, wenn ich das Auto mit "ÖkoStrom" oder eigenem Strom aus einer Photovoltaikanlage laden würde. Ansonsten gibt's nix. :m0034:

      4. Anmeldung der Wallbox
      Bereits vor Montage ist die Wallbox dem zuständigen Netzbetreiber (bei mir ist das Westnetz) anzuzeigen, bzw. für Anlagen ab 12KW ist sogar die Genehmigung des Netzbetreibers vorgeschrieben. Leider sind noch nicht alle Netzbetreiber diesbezüglich auf der Höhe der Zeit. Manche bieten einen einfachen Online Service zur Anmeldung der Wallbox, andere zumindest ein Formular zum Download, oder, so wie Westnetz, schlichtweg nichts auf ihrer Homepage. Nach Ewigkeiten in der Warteschleife der Westnetz Hotline wusste die nette Dame dann überhaupt nicht was ich wollte oder was eine Wallbox ist.
      Ich habe mir daher das angehängte Standardformular aus dem Internet besorgt und die Anmeldung per e-mail mit Empfangs- und Lesebestätigung erledigt. :m0009:

      Jetzt warte ich auf die anstehende Installation und die Auslieferung des Hybrid4 Ende des Monats. :m0019:

      Grüße vom Niederrhein
      DIRK

      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hybrid4 ()

    • Laut diesem Artikel autobild.de/artikel/wallbox-he…elektroauto-13554529.html
      lädt eine Wallbox den Akku bis zu 10 mal schneller wieder auf.

      Bestellt am 22.11.2017 (KW47/2017): Grandland X Ultimate, 1.2 Direct Injektion Turbo, 96 kw (130 PS), 6-Gang-Automatik, Vollleder schwarz, Perlmutt Weiß, Dach und Außenspiegel Diamant Schwarz, Dachreling Silber,
      Grip&Go mit Leichtmetallräder (5-Speichen) 7.5Jx18 und M+S Reifen 225/55 R18, Diebstahlwarnanlage. Navi 5.0 IntelliLink. Nach fast 22 Wochen ausgeliefert am 20.04.2018. :thumbsup:

    • Methusalem schrieb:

      Laut diesem Artikel autobild.de/artikel/wallbox-he…elektroauto-13554529.html
      lädt eine Wallbox den Akku bis zu 10 mal schneller wieder auf.
      Im Fall des Grandland X Hbyrid stimmt das nicht, die AC-Ladung erfolgt unabhängig vom verbauten Ladegerät immer einphasig. Beim 3,7kW Lader fließen dann max. 16A, beim 7,4kW Lader entsprechend max. 32A. Gegenüber dem 1,9kW Lader mit Schukostecker reduziert sich die Ladezeit um 50% bzw. 75%.

      Dazu kommt daß insbesondere beim 7,4kW Lader eine Schieflast im Stromnetz entsteht, die Netzbetreiber alles andere als gerne haben und die somit genehmigt werden muss.

      Da hat Opel/PSA imho am falschen Ende gespart und ins Klo gergriffen, sinvoll wäre eine Ladung mit 3 Phasen gewesen, dann hätte bei 7,4kW Ladeleistung eine schlichte 16A Drehstromsteckdose ausgereicht.

      Ich kann den Wagen über Nacht laden, für den täglichen Gebrauch reicht eine Akkuladung voraussichtlich locker um rein elektrisch unterwegs zu sein, und somit wäre für mich eine Wallbox rausgeworfenes Geld,
      auch wenn ich die komplette Installation incl. Messung und Prüfprotokoll selbst erledigen würde.
      Zur Zeit noch 2016'er Jeep Grand Cherokee Overland 3.0 CRD,
      voraussichtlich ab 05/2020 Opel Grandland X Hybrid 4 Ultimate,
      Opel Astra Twintop 2.0 turbo und Aprilia Pegaso bleiben im Bestand.