Eine Wallbox muss her.....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine Wallbox muss her.....

      Hallo,

      nach der Bestellung unseres Hybrid4 war natürlich auch das Thema Wallbox auf der Liste. Leider ist OPEL selber da nur wenig vorbereitet und verweist auf den Service den PSA HIER anbietet.

      Ich habe mich daher selber auf die Suche gemacht und folgenden Weg gewählt:

      1. Wallbox
      Ich habe mich für die Wallbox Eco Home von Heidelberg entschieden. Diese Box ist hochwertig gearbeitet, relativ preisgünstig und war im letzten ADAC Vergleich auch Testsieger. :m0007:

      2. Installation
      Der ADAC bietet für seine Mitglieder einen kostenlosen Service, bei dem ein regionaler Elektrofachbetrieb eine vor Ort Aufnahme der baulichen Situation vornimmt und ein spezifisches Angebot erstellt.
      Allerdings möchte dieser Anbieter natürlich auch eine Wallbox verkaufen und liefern und dabei auch Geld verdienen. Um so überraschter war ich, als mir der regionale Anbieter mitteilte, dass auch nur die reine Installation zu gleichen Konditionen wie beim Kauf einer Box angeboten werden würde. Mittlerweile haben wir den Auftrag schriftlich vereinbart und die Installation ist für den 28. Februar vorgesehen. :m0006:

      3. Öffentliche Förderung
      Eine öffentliche Förderung ist zunächst anhängig vom Wohnort. Bei mir hätte es aber nur dann eine Förderung gegeben, wenn ich das Auto mit "ÖkoStrom" oder eigenem Strom aus einer Photovoltaikanlage laden würde. Ansonsten gibt's nix. :m0034:

      4. Anmeldung der Wallbox
      Bereits vor Montage ist die Wallbox dem zuständigen Netzbetreiber (bei mir ist das Westnetz) anzuzeigen, bzw. für Anlagen ab 12KW ist sogar die Genehmigung des Netzbetreibers vorgeschrieben. Leider sind noch nicht alle Netzbetreiber diesbezüglich auf der Höhe der Zeit. Manche bieten einen einfachen Online Service zur Anmeldung der Wallbox, andere zumindest ein Formular zum Download, oder, so wie Westnetz, schlichtweg nichts auf ihrer Homepage. Nach Ewigkeiten in der Warteschleife der Westnetz Hotline wusste die nette Dame dann überhaupt nicht was ich wollte oder was eine Wallbox ist.
      Ich habe mir daher das angehängte Standardformular aus dem Internet besorgt und die Anmeldung per e-mail mit Empfangs- und Lesebestätigung erledigt. :m0009:

      Jetzt warte ich auf die anstehende Installation und die Auslieferung des Hybrid4 Ende des Monats. :m0019:

      Grüße vom Niederrhein
      DIRK

      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hybrid4 ()

    • Laut diesem Artikel autobild.de/artikel/wallbox-he…elektroauto-13554529.html
      lädt eine Wallbox den Akku bis zu 10 mal schneller wieder auf.

      Bestellt am 22.11.2017 (KW47/2017): Grandland X Ultimate, 1.2 Direct Injektion Turbo, 96 kw (130 PS), 6-Gang-Automatik, Vollleder schwarz, Perlmutt Weiß, Dach und Außenspiegel Diamant Schwarz, Dachreling Silber,
      Grip&Go mit Leichtmetallräder (5-Speichen) 7.5Jx18 und M+S Reifen 225/55 R18, Diebstahlwarnanlage. Navi 5.0 IntelliLink. Nach fast 22 Wochen ausgeliefert am 20.04.2018. :thumbsup:

    • Methusalem schrieb:

      Laut diesem Artikel autobild.de/artikel/wallbox-he…elektroauto-13554529.html
      lädt eine Wallbox den Akku bis zu 10 mal schneller wieder auf.
      Im Fall des Grandland X Hbyrid stimmt das nicht, die AC-Ladung erfolgt unabhängig vom verbauten Ladegerät immer einphasig. Beim 3,7kW Lader fließen dann max. 16A, beim 7,4kW Lader entsprechend max. 32A. Gegenüber dem 1,9kW Lader mit Schukostecker reduziert sich die Ladezeit um 50% bzw. 75%.

      Dazu kommt daß insbesondere beim 7,4kW Lader eine Schieflast im Stromnetz entsteht, die Netzbetreiber alles andere als gerne haben und die somit genehmigt werden muss.

      Da hat Opel/PSA imho am falschen Ende gespart und ins Klo gergriffen, sinvoll wäre eine Ladung mit 3 Phasen gewesen, dann hätte bei 7,4kW Ladeleistung eine schlichte 16A Drehstromsteckdose ausgereicht.

      Ich kann den Wagen über Nacht laden, für den täglichen Gebrauch reicht eine Akkuladung voraussichtlich locker um rein elektrisch unterwegs zu sein, und somit wäre für mich eine Wallbox rausgeworfenes Geld,
      auch wenn ich die komplette Installation incl. Messung und Prüfprotokoll selbst erledigen würde.
      Zur Zeit noch 2016'er Jeep Grand Cherokee Overland 3.0 CRD,
      voraussichtlich ab Ende 07/2020 Opel Grandland X Hybrid 4 Ultimate,
      Opel Astra Twintop 2.0 turbo bleibt im Bestand.
    • Habe auch die Wallbox von Heidelberg und bin sehr zufrieden damit. Die Ladezeit bei leerem Akku beträgt ca. 2,5 Std. Da ich auch über eine PV Anlage verfüge finde ich die Möglichkeit des zeitversetzten Ladens beim
      GLX 4 sehr praktisch. Ich komme gegen Abend nach Hause, die Sonne ist fast untergegangen. Kurz programmieren auf Ladung am nächsten Morgen - fertig!

      Grandland X Hybrid 4
      Ultimate / AHK abnehmbar/ 7,4 On-Board-Charger / Wireless Charging / DAB+ / Univ.Ladekabel
      Rubin Rot (rote Motorhaube)

    • Hallo zusammen,

      in Erwartung meines GLX habe ich mich auch näher mit dem Thema Wallboxen befasst.
      Die hier von @Hybrid4 und @Wetterfuxx eingesetzte Wallbox von Heidelberg habe ich mir auch angeschaut da diese ja beim ADAC der Testsieger ist.
      Hier stören mich aber mehrere Dinge:

      1. Fehlender vorgelagerter FI A (Beschaffung und Einbau in Hausinstallation kosten extra)
      2. Schlecht erkennbarer Status der Wallbox
      3. Kein Energiezähler (Ich wüßte ganz gerne wie hoch der Anteil des Aufladens an meinem Stromverbrauch ist)
      4. Kein modularer Aufbau, alles auf einer zentralen Platine (Wenn nach der Garantie mal was defekt ist, muß die komplette Platine erneuert werden)
      5. Keine Zugriffssicherung/Verriegelung an der Wallbox selber

      Im Netz bin ich nun auf die Wallboxen der Firma "Stark-in-Strom" aufmerksam geworden und da auf die "Wallbox 11KW -PRO".

      stark-in-strom.de/de/wallbox-1…made-in-germany-_168.html

      Zugegeben ist diese ca. 150€ teurer als die Heidelberg aber diese würde meine Anforderungen erfüllen.
      Habt ihr schon mal etwas von dieser Firma gehört oder von deren Wallboxen und vielleicht sogar Erfahrungen gemacht?

      Gruß
      RoScho

      Bestellt am 28.01.2020: Grandland X Hybrid 4 Ultimate, Rubin Rot mit roter Motorhaube - Dach und Spiegel in Diamant Schwarz, Wireless Charging, 7Jx19 Bicolor, DAB+, Alu Pedale, 7,4 kW Onboardcharger, Universal Ladekabel, Autom. Geschw. Assistent, Sicherheitsnetz.

    • Mir ist immer noch nicht klar was die Wallbox bringen soll. Die 11kW sind im Fall des GLXh4 reine Augenwischerei,
      mit mehr als 3,7kW (1 Phase, 16A) wird einfach nicht geladen, das geht erst ab einer 22kW Ladesäule oder Wallbox.

      Und ob der Wagen nachts oder tagsüber 3 oder 5 Stunden lädt ist für den normalen Anwendungsfall völlig egal.

      Zur Zeit noch 2016'er Jeep Grand Cherokee Overland 3.0 CRD,
      voraussichtlich ab Ende 07/2020 Opel Grandland X Hybrid 4 Ultimate,
      Opel Astra Twintop 2.0 turbo bleibt im Bestand.
    • Ich gebe HeiPo Recht, die Ladung beträgt tatsächlich nur 3,7 kW und benötigt bei leeren Akku ca. 3, 5 Std.
      Eine Ladung über eine 22kW Ladesäule habe ich noch nicht testen können.
      Ebenso stimmen die Angaben von RoScho zur Heidelberg Wallbox. Für meine Verhältnisse reicht die Ausstattung der Heidelberg trotz allem, ich bin zufrieden damit.
      Grundlage war allerdings der Einbau einer PV Anlage bei mir, in diesem Zusammenhang haben wir ein neues Kabel zur Garage verlegt und alles im Schaltschrank entsprechend abgesichert (incl. sep. Sicherungen).
      Natürlich gibt es wohl bessere Wall Boxen, aber ist ja auch immer ein wenig Ansichtssache . . .

      Herzliche Grüße

      Grandland X Hybrid 4
      Ultimate / AHK abnehmbar/ 7,4 On-Board-Charger / Wireless Charging / DAB+ / Univ.Ladekabel
      Rubin Rot (rote Motorhaube)

    • Moin Zusammen - ich kann aus der Praxis berichten- eine Quasi Vollladung mit dem von Opel mitgelieferten Ladegerät 230V - (8A) dauert ca. 7 h es werden dann 12,4 kWh geladen, es werden so 1,72 kW pro Stunde geladen. Ich weiß nicht, wie Wetterfuxx auf 3,5 h für eine Vollladung kommt.

      Gruß Huki

      viele Grüße aus der Nordheide Euer Huki ;)

    • Huki1955 schrieb:

      Moin Zusammen - ich kann aus der Praxis berichten- eine Quasi Vollladung mit dem von Opel mitgelieferten Ladegerät 230V - (8A) dauert ca. 7 h es werden dann 12,4 kWh geladen, es werden so 1,72 kW pro Stunde geladen. Ich weiß nicht, wie Wetterfuxx auf 3,5 h für eine Vollladung kommt.
      @ Huki 1955
      Hier nochmal zur Klarstellung: Ich lade über eine Heidelberg Wallbox mit angeschlossenem Ladekabel Typ 2.
      Im Display erscheint dann die Anzeige: Ladung 12 Km pro Stunde. Ladezeit 3 Stunden 30 ......Diese Angaben werden auch über die "Mein Opel App" so ausgegeben.
      Das führt dann bei mir zu einer Kapazität auf ca. 42 - 46 Km Reichweite (rein elektrisch). Höher/Weiter bin ich noch nie gekommen. Liegt aber sicherlich auch an der Fahrstrecke, ich fahre ca. 50% Landstraße (also ca. 70 - 100 Km/h). Im reinen Stadtverkehr würden wohl etwas mehr Kilometer möglich sein.

      VG Wetterfuxx

      Grandland X Hybrid 4
      Ultimate / AHK abnehmbar/ 7,4 On-Board-Charger / Wireless Charging / DAB+ / Univ.Ladekabel
      Rubin Rot (rote Motorhaube)

    • ok - wenn ich meine 60 km heranziehe wären das bei 12km/h - 4 bis 5 Stunden Ladezeit - Ladung 0% auf 100%. welchen Strom stellt deine Heidelberg-Wallbox zur Verfügung? Gruß

      viele Grüße aus der Nordheide Euer Huki ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Huki1955 ()